Rockhouse Salzburg: Ausgerechnet Alaska

26. Februar 2008, 14:48
4 Postings

Der 50. Bundesstaat der USA, Alaska, ist gemeinhin wegen seiner unberührten Natur, den Schlittenhunderennen oder gelegentlichen Öltankerhavarien bekannt

Kunst spielt eine eher geringe Rolle in der Außenwahrnehmung von Alaska. Erst recht Popmusik - bis vor rund zwei Jahren eine Band mit einem seltsamen Namen die internationale Bühne betrat: Portugal. The Man wurde 2004 von Gitarrist und Sänger John Gourley sowie Bassist und Vokalist Zach Carothers in dem 5400-Seelen-Kaff Wasilla gegründet. 2006 erschien das Debütalbum Waiter! You Vultures, vergangenes Jahr Church Mouth, dazwischen einige EPs.

Ähnlich seltsam wie der Bandname ist der Sound der Combo: Eine wilde Mixtur unterschiedlichster Stile - von Punk und Electrorock über Soul bis zu Prog und Postrock. Avantgardistischer Krach mischt sich bisweilen mit schwerem Bluesrock oder süßem Pop, das alles oft in einem Song. Dennoch klingt das Gebräu des Trios - Dritter im Bunde: Drummer Jason Sechrist -, das live von drei weiteren Musikern verstärkt wird, meist sehr organisch. Vergleiche mit Mars Volta, Flaming Lips sowie den White Stripes und Led Zeppelin sind nicht verkehrt. Heute live zu überprüfen. (dog, DER STANDARD/Printausgabe, 20.02.2008))

>> Salzburg Rockhouse, (0662) 88 49 14. 20.30
  • Pflanzen zarte Pop-Blüten in der alaskischen Tundra: "Portugal.
The Man" live im Rockhouse Salzburg.
    foto: rockhouse

    Pflanzen zarte Pop-Blüten in der alaskischen Tundra: "Portugal. The Man" live im Rockhouse Salzburg.

Share if you care.