LSB 3.2: Neuigkeiten beim Linux-Standard

22. April 2008, 14:28
7 Postings

Unterstützung für Skriptsprachen Perl und Python festgeschrieben - ALSA wird zum Sound-Standard, Vereinheitlichung beim Drucken

Mit einer neuen Version der Linux Standard Base (LSB) versucht die Linux Foundation die einheitliche Basis für Linux-Distributionen weiter voranzutreiben. Die LSB 3.2 schreibt entsprechen eine Reihe neuer Komponenten vor, die Distributionen anbieten müssen, um offiziell zertifiziert zu werden.

Skripte

Dazu gehören nun unter anderem die Skripstpachen Perl und Python. In Zusammenarbeit mit der OpenPrinting Workgroup hat man einige Schnittstellen für die Druckerunterstützung definiert. Ebenfalls neu ist die Aufnahme des grafischen Toolkits QT4, das den Vorgänger QT3 ersetzt.

Sound

Als einheitliches Soundsystem wurde nun ALSA festgelegt, allerdings ist dieses noch bei den Trial-Use-Modulen aufgeführt, die nicht zwingend unterstützt werden müssen. Selbiges gilt auch für die xdg-utils, ein Set von Programmen, die einheitliche Schnittstellen für gewisse Aufgaben in den unterschiedlichen Desktop-Welten bieten sollen.

Tests

Passend zur neuen Spezifikation wurden auch wieder eine neue Testsuite veröffentlicht. Die nächste Ausgabe der LSB soll noch in diesem Jahr folgen. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.