Umzug nach L. A.: Kate Walsh hat mit "Private Practice" eigene Serie

3. April 2008, 17:38
8 Postings

Serie richtet sich eher an Zuseher, denen "Grey's Anatomy" zu jung geworden ist - Montag im ORF, Mittwoch auf ProSieben

In der ABC-Ärzteserie "Grey's Anatomy" sollte Kate Walsh als Gattin des als "McDreamy" bekannten Schwesternschwarms Dr. Shepherd eigentlich nur in drei Folgen als Störfaktor die Idylle des Krankenhauses in Seattle aufreiben. Schneller als man diese Addison Montgomery aber wieder aus dem Hospitz ekeln konnte, hatten die Fans der Serie erkannt, dass sie wesentlich mehr kann als fünf junge Chirurgen in Liebesnöten zusammen.

Und weil ihr in Seattle ohnehin langsam nicht mehr viel zu tun blieb, übersiedelt Addison nach L. A., und Kate Walsh hat jetzt ihre eigene, wie auch Grey's Anatomy von Shonda Rhimes produzierte TV-Serie "Private Practice" (im ORF fortan montags um 22.45 Uhr, auf ProSieben mittwochs um 22.15 Uhr). In L. A. scheint nicht nur die Sonne, sondern bekommt Addison einen Job in der Privatklinik ihrer besten Freundin.

Co-Stars der in den USA im September mit tollen Quoten gestarteten Serie sind etwa Tim Daly (The Sopranos) und Amy Brenneman (Für alle Fälle Amy). Neun Folgen hat die erste Staffel, eine weitere mit 22 Folgen ist schon bestellt - von Rhimes weiß man, dass die das Drama beherrscht. Private Practice, das sich thematisch eher an Zuseher richtet, denen Grey's Anatomy zu jung geworden ist, wird das bestätigen. (Isabella Hager, DER STANDAR;D Printausgabe, 11.2.2008)

  • Addison (Kate Walsh, re.) ordiniert ab jetzt in einer Privatklinik in L. A.: "Private Practice", ab Montag im ORF.
    foto: abc

    Addison (Kate Walsh, re.) ordiniert ab jetzt in einer Privatklinik in L. A.: "Private Practice", ab Montag im ORF.

Share if you care.