daham

8. Februar 2008, 19:30
13 Postings

wenn sie so dick san wie sie, solltens keinen rucksack tragen

schon gar nicht in der straßenbahn. sie wiegen ja mindestens drei zentner, dann noch ein zentner der rucksack, sie bringen ja zweihundert kilo auf die bahn. da müssen ja die wiener linien ein defizit einfahren.

sie traun sich was. und dann stehens noch herum. niemand kann ein- und aussteigen. na ja, wenn sie sich setzen, machens ja noch die bank hin. und aufstehn könnens auch nimmer. der dicke hat sich

gefasst, er fixiert gelassen den dünnen choleriker und öffnet langsam den mund: wenn sie so blöd san wie sie, solltens gar nicht den mund aufmachen. sie hirnschüsserl, sie ausgetrocknetes. ist ja auch kein wunder, wie sie ausschaun, sie heugeign, sie zwetschkenkrampus, sie banlkramer. wozu fahrn sie überhaupt mit der straßenbahn? so, wie sie ausschaun, tät ich mich nicht unter die leut traun, sie strich sie. sie können ihnen ja eh überall hin faxen lassen. der dünne, sehr zufrieden: aber was mach ich dann mit dem koffer? (friedrich achleitner, DER STANDARD/Printausgabe, 09/10.02.2008)

  • Artikelbild
    foto: rudolf semotan
Share if you care.