Österreich Top-Nation beim Online-Shopping

28. Februar 2008, 12:23
posten

Rund 85 Prozent der globalen Internetnutzer haben schon einmal online eingekauft - Höchster Anteil an Online-Shopper in Südkorea

Wien - Der Weltmarkt für Online-Shopping hat in den vergangenen zwei Jahren um 40 Prozent zugelegt: Mittlerweile haben mehr als 85 Prozent der internationalen Online-Bevölkerung schon einmal über das Internet eingekauft. Österreich liegt dabei im Spitzenfeld, so das Ergebnis einer Nielsen-Studie. Als das internationale Beratungsunternehmen vor zwei Jahren seine erste Studie zum Thema Online-Shoppingtrends durchführte, hatten 627 Millionen Menschen und damit rund 10 Prozent der Weltbevölkerung schon einmal via Internet eingekauft.

"Die ehemalige Nischentechnologie Internet hat sich zum Massenmedium entwickelt und ist damit ein fester Bestandteil des modernen Lebens. Kaum ein Aspekt unseres Alltags bleibt davon unberührt", so Nielsen Österreich-Chef Martin Prantl. Am höchsten ist der Anteil der Online-Shopper derzeit in Südkorea: Dort gaben 99 Prozent aller Internetnutzer an, bereits auf diesem Weg eingekauft zu haben. Auf Rang zwei folgen Großbritannien, Deutschland und Japan mit jeweils 97 Prozent, knapp vor Österreich mit 96 Prozent. Die USA belegen mit 94 Prozent den achten Platz.

Bücher als Dauerbrenner

Die meistbestellten Artikel weltweit sind nach wie vor Bücher. 41 Prozent aller Befragten haben in den vergangenen drei Monaten Bücher übers Netz gekauft - sieben Prozent mehr als noch vor zwei Jahren. "Eine besonders hohe Akzeptanz hat der Online-Buchhandel in den Schwellenländern China, Brasilien, Vietnam und Ägypten. Daraus ergibt sich ein immenses Potenzial für Online-Anbieter, denen es gelingt, ihre Strategien speziell auf diese rasant expandierenden Märkte auszurichten. Auch bei uns in Österreich kaufen mehr als die Hälfte über Internet ihre Bücher ein, damit liegen wir weit über dem europäischem Schnitt", so Prantl.

Sehr beliebt ist auch der Onlinekauf von Kleidung/Accessoires/Schuhen, die mit einer Steigerung von 20 auf 36 Prozent die wachstumsstärkste Kategorie bilden. Weitere wichtige Internet-Märkte sind Videos/DVDs/Spiele und Flugbuchungen/-reservierungen mit jeweils 24 Prozent und elektronische Geräte mit 23 Prozent. 32 Prozent der Österreicher kauften im selben Zeitraum Kleidung/Accessoires/Schuhe, 26 Prozent erwarben Musik sowie Videos/DVDs/Spiele übers Netz.

Kreditkarte häufigstes Zahlungsmittel

Flugbuchungen und -reservierungen wurden in den vergangenen drei Monaten vor allem in Indien (70 Prozent), Irland und den Vereinigten Arabischen Emiraten (jeweils über 60 Prozent) verstärkt übers Netz getätigt. In Österreich liegt der Wert bei 17 Prozent.

60 Prozent aller Online-Shopper weltweit haben bei einem ihrer jüngsten Web-Käufe eine Kreditkarte eingesetzt; mehr als die Hälfte davon nutzte Visa (53 Prozent). Damit bleiben Kreditkarten mit großem Abstand das weltweit häufigste Zahlungsmittel, gefolgt von PayPal mit 25 Prozent. Die Österreicher hingegen mögen genauso wie ihre deutschen Nachbarn die traditionelle Banküberweisung: 72 Prozent haben ihre letzten Online-Einkäufe per Banküberweisung gezahlt. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die meistbestellten Artikel weltweit sind nach wie vor Bücher.

Share if you care.