"Niemand verhungert durch Popularität"

11. Februar 2008, 15:46
posten

Das Filmfestival "Cinequest" setzt auf Tauschbörsentechniken, der Fernsehsender "Arte" veröffentlicht unter einer Creative Commons Lizenz

San Jose/Straßburg - Das Cinequest-Filmfestival setzt bei der Auswahl der Zuschauer-Jury (Viewer's Voice) nun auf die Tauschbörsen-Plattform "Vuze", um den Bekanntheitsgrad der Filme zu erhöhen.

Mit der gleichen Software lassen sich zwar auch illegal Filme und Musik tauschen, dieses Risiko gehen die Organisatoren aber nach eigenen Worten bewusst ein. "Man verliert kein Geld, wenn man seine Arbeit bekannter macht", erklärte Cinequest-Mitgründer und Leiter Halfdan Hussey. Es sei durch die Technik einfacher geworden, Filme zu produzieren und ein größeres Publikum zu erreichen. Wenn ein Filmemacher einen Vertrag bekomme und einige Leute einen kostenlosen Film, dann erhöhe das doch nur den Wert, sagt Hussey. "Es ist noch kein Künstler verhungert, weil zu viele Menschen ihn kannten."

Arte: "Metropolis" unter einer Creative Commons Lizenz

Einem Beitrag in Markus Beckedahls Weblog netzpolitik.org zufolge, sendete der deutsch-französische Kooperationskanal "Arte" am vergangenen Wochenende zum wiederholten Mal einen Beitrag aus der "Metropolis"-Reihe unter einer Creative Commons Lizenz. Der Blogger zeigt sich darüber erfreut und beschreibt das Vorgehen des Senders als "ausbaufähig", wenn auch bisher die technische Umsetzung noch zu wünschen übrig lässt.

Der Beitrag Ein Science-Fiction Roman des Internetzeitalters: 'Backup' von Cory Doctorow von Susan Loehr kann zu nicht-kommerziellen Zwecken kopiert und verändert werden, solange Veränderungen wieder unter derselben Lizenz veröffentlicht werden. Dass sich alternative Lizenzen auch als wirtschaftlich praktikabel erweisen können, zeigt die Veröffentlichung des Science-Fiction-Romans von Cory Doctorow unter derselben Creative Commons Lizenz.

Dass das Erstlingswerk, das auch Thema des "Arte"-Beitrags war, seit 2003 fast 700.000 mal online konsumiert wurde, tat den Verkaufszahlen der Printausgabe keinen Abbruch – die Erwartungen der Verleger wurden sogar übertroffen. (APA/AP/fair)

  • Die Open-Entertainment-Platform "Vuze" wird vom Filmfestival "Cinequest" zur Publikumsabstimmung verwendet.
    screenshot: cinequest

    Die Open-Entertainment-Platform "Vuze" wird vom Filmfestival "Cinequest" zur Publikumsabstimmung verwendet.

Share if you care.