Ein kleines Schweinchen namens Olivia

1. Februar 2008, 20:50
2 Postings

Olivia ist selbstbewusst, ideenreich und vor allem überzeugt von ihrem musikalischen Talent - leider nur als Einzige in der Familie

Eltern aufgepasst: Wer sehen will, wie ein Zeitungsmann ein Kinderbuch zeichnet, sollte sich, und damit seinem Kind, unbedingt die Bücher von Ian Falconer besorgen. Dieser zeigt, wie gut es funktionieren kann, Farben gezielt und äußerst sparsam einzusetzen. Falconer, der mehrfach Covers für den New Yorker gezeichnet sowie Ausstattungen und Kostüme für Ballett und Oper entworfen hat, entwarf eine ganz besondere Heldin für seine Geschichten: Olivia, ein kleines Schweinchen. In Olivia haut auf die Pauke will sie eine Band gründen. Mit ihren Eltern, die allerdings wenig bis gar nicht von dieser Idee begeistert sind. Die Mutter fragt wenigstens nach, welche Art von Musikgruppe es denn sein sollte. Sie selbst will jedoch auch nicht mitmusizieren. Also bleibt Olivia nur eines: Sie wird das erste Ein-Schweinchen-Orchester.

Der Zeitungsstil, der Eltern interessieren könnte, ist für deren Kinder mit Sicherheit lustig. Olivia ist selbstbewusst, ideenreich und vor allem überzeugt von ihrem Talent - leider nur als Einzige in der Familie. Die anderen würden eher von Lärm sprechen, wie die Bilder eindeutig belegen. Auch hier heißt es wohl: Eltern aufgepasst! Topfdeckel, eine Trommel, ein Trillerpfeifchen oder Ähnliches finden sich nämlich auch im eigenen Haushalt.

Einziger Wermutstropfen bei Falconers Geschichte ist, dass sie ab der Hälfte seltsam zerfällt. Denn hauptsächlich geht es natürlich um die Band. Dass sich Olivia nach ihrer Geräusch-Orgie auf einmal gar nicht mehr für Musik, sondern für Schminke interessiert, kommt dann doch etwas plötzlich. Wobei: Nett gezeichnet ist auch der rote Kussmund. Also heißt es, nicht zu sehr an den Worten kleben. Und sich auf das perfekt gezeichnete nächste Abenteuer dieses kleinen Schweinchens freuen. (Peter Mayr/DER STANDARD-Printausgabe, 2./3.2.2008)

Ian Falconer
"Olivia haut auf die Pauke"
Oetinger Verlag, Hamburg 2007
13,30 Euro, 40 Seiten
  • Artikelbild
Share if you care.