Michael Bünker, Bischof

    17. Februar 2008, 17:48
    posten

    Ein Update

    Gesegnet sind die Öffis
    Gestern wurde sein neues Buch präsentiert, am kommenden Sonntag wird Michael Bünker während eines Gottesdienstes im Austria Center in sein Amt als Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche eingeführt. Dorthin fährt er "natürlich mit der U1". Sein neues Auto kommt im Februar, was aber für die Fahrt zur Amtseinführung sowieso unerheblich ist, denn der Bischof ist in der Stadt "nur zu Fuß oder mit der U-Bahn unterwegs".

    Jugendtraum Maserati vs. Kirchenbeitragsmittel
    Der Autokauf war "ein ziemliches Hin und Her - denn was ist ein ,angemessenes' Auto für einen Bischof? Womit fährt man, wenn das Fahrzeug aus Kirchenbeitragsmitteln finanziert wird?" Maserati, ein Jugendtraum des jetzigen Bischofs, wurde es keiner. "Ich habe mich für einen Opel Zafira in einem gediegenen, pastoralen Schwarz entschieden und wohl überlegt, ob es ein Fahrzeug mit Botschaft werden soll. Dann hätte es heute eine Hybride sein müssen, in meiner Jugend wäre es ein 2CV gewesen."

    Das Ziel ist der Mensch
    Im Vordergrund stand letztlich "eine unspektakuläre, unauffällige Lösung. Ich bin viel unterwegs, ein Bischof will ja bei den Menschen sein." Darum hat der Zafira auch GPS, "damit ich mich zurechtfinde." Auf ein Extra freut er sich besonders:

    "Mir wird der ,Parkwächter', ein Piepston beim Einparken, sicher sehr helfen."
    (juk, AUTOMOBIL, 25.01.2008) Foto: APA

    • Artikelbild
    Share if you care.