KDE-Basis QT wechselt den Besitzer: Nokia schnappt sich Trolltech

22. April 2008, 14:26
41 Postings

Um rund 105 Millionen Euro - Übernahme wirft für die Linux-Welt einige Fragen auf

Der finnische Handy-Weltmarktführer Nokia kauft die norwegische Software-Firma Trolltech. Nokias Angebot über 16 Kronen (1,69 Euro) pro Aktie in bar wurde vom Trolltech-Vorstand angenommen und wird von Aktionären mit insgesamt mehr als 66 Prozent der Anteile verbindlich unterstützt, schrieb das norwegische Unternehmen am Montag in einer Aussendung. Das Volumen des Geschäfts macht somit rund 843,6 Mio. Kronen (105,1 Mio. Euro) aus.

QT

Die Hauptprodukte von Trolltech sind das grafische Toolkit Qt sowie die Anwendungsplattform Qtopia. Qt kommt unter anderem bei der Software des Internettelefonie-Anbieters Skype sowie beim Weltenbetrachter Google Earth zum Einsatz. Zusätzlich bildet es die Basis des Unix/Linux-Desktops KDE, von dem erst vor kurzem die Version 4 veröffentlicht worden ist.

Fragen

Die Übernahme von Trolltech wirft entsprechend gerade für die Linux-Welt einige interessante Fragen auf. So bleibt abzuwarten, was die künftigen Pläne von Nokia für Qt sind, derzeit versichern die EntwicklerInnen von Trolltech, dass es wie bisher weiter gehen soll - nur eben mit der Unterstützung von Nokia im Hintergrund.

Maemo

Eine weitere offene Frage ist allerdings die Zukunft der von Nokia betriebenen mobilen Linux-Plattform Maemo, auf der die Internet Tablets N800 und N810 basieren. Immerhin kommt hier bislang der Hauptkonkurrent von QT im Linux-Umfeld - GTK+ - als Toolkit zum Einsatz.

Entwicklung

Ari Jaaksi, Chef der Open Source-Abteilung bei Nokia, sieht in dem Schritt - wenig überraschend - eine positive Entwicklung. Nachdem man mit Maemo schon bisher ein gutes Standbein in der GNOME-Community habe, sei man durch die Trolltech-Übernahme nun auch in der KDE-Welt verankert. Wirklich konkret wird Jaaksi in Bezug auf möglicherweise anstehende Veränderungen in Bezug auf Maemo allerdings nicht.

Phone

Ein starker Grund für die Übernahme durch Nokia dürfte aber auch Qtopia gewesen sein. Immerhin kommt die "Phone Edition" der Anwendungsplattform bereits in einer Reihe von Mobiltelefonen zum Einsatz, darunter auch einige Modelle von Motorola.

Info

Trolltech war in der Vergangenheit immer wieder mal als Übernahmekandidat im Gespräch. So soll Novell nach der Übernahme von SUSE auch an einen Kauf des norwegischen Unternehmens gedacht haben, dann aber aufgrund des hohen Preises zurückgeschreckt sein. (red/APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.