Es so satt haben wie einen Kuhfurz - Vorentscheid für den Protestsong 2008 am Freitag

10. Februar 2008, 21:32
17 Postings

Aufstehen und gegenbewegen, weil es zwischen Hundekotregulierung und Verzweiflungsshopping Dinge gibt, die man wirklich nicht verträgt - Mit Gewinnspiel

Wien - Daran hätte anfangs wohl niemand geglaubt. Heuer feiert der Protestsongcontest, den Theaterwissenschafter Gerald Stocker, Rabenhof-Intendant Thomas Gratzer und Dramaturg Roman Freigaßner anlässlich des 70-Jahr-Jubiläums des Februaraufstandes 2004 erfunden haben, sein fünftes Bestehen. Aber jedes Jahr zeigt sich aufs Neue das ungebrochene Interesse der Teilnehmer, die richtigen Worte und Noten für das zu finden, was man wirklich nicht vertragen kann.

"Die Bosse können uns gar nichts"

Bereits am Freitag geht der fünfte Protestsongcontest in seinen ersten Höhepunkt - das Halbfinale im Haus der Begegnung (15., Schwendergasse 41). Nicht nur musikalisch schwingt dieser sich durch alle Genres, auch die Zugänge - von Agitieren bis Sudern - und die Protestthemen - vom Boss über den Deutschlehrer bis zum endlich zu Protestehren gekommenen Hundegacksi - stehen für den Variantenreichtum des Bewerbs. Auch schon Tradition: die gute Dosis politische Unkorrektheit, die sich heuer in ein Lied kleidet, das die körperlichen Mängel französischer Präsidenten der Lächerlichkeit anheim gibt.

Wie eh und je wurden aus den rund 240 Einsendungen, die 25 Beiträge, die bei der Vorausscheidung zum Teil live präsentiert werden, von der erprobten Vorjury (neben den Erfindern Stocker und Freigaßner, Pate-Records-Chef Mario Rossori und FM4-Mann Mathias Zsutty) ausgesiebt. Am Abend selbst - und das ist neu - entscheiden ehemalige Protestsongcontestsieger, Zweit- und Drittplatzierte (also jene, die selbst einmal um das Fortkommen bangen mussten) wer ins Finale (12.1.2008, Rabenhof Theater --> Wir verlosen Karten!) einziehen darf.

Der protestgeifernde Abend der Vorausscheidung trumpft aber noch mit einer weiteren Neuigkeit auf: "Protestsongcontest 2004-2007" nennt sich der Longplayer [Edition Rabenhof & Pate Records/edel musica], der einen musikalischen Rückblick auf die Highlights der vergangenen vier PSC-Jahre gibt. Neben den vier Gewinnern – Georg Freizeit und die Rosaroten (2004), Rainer von Vielen (2005), Jörg Zemmler (2006) und Mieze Medusa & Tenderboy feat. Violetta Parisini (2007) – eine Compilation aus 11 weiteren, wunderbaren Protestjuwelen. (kafe)

Die 25 Teilnehmer der Vorentscheidung (alphabetisch gereiht) im Schnelldurchlauf:

  • Anstaltskinda (A): "s'Kopftuch"
  • ASDF (A): "Gegenbewegung"
  • bewegung heller maschinen (A): "O.T. (Weiß nur nicht wie)"
  • Bluesbrauser (A): "I fiarcht mi vor'm Friseur"
  • Bounty Chiller & Skarlatan (A): "Wos I mog"
  • Hinterland (A): "Da Wessely"
  • I und die Gitarre von meiner Mama (A): "Deutschlehrer"
  • In a rub-a-dub-style (A): "About politicians"
  • Keine Angst (A): "Die Revolution der Gartenzwerge"
  • Kommando Elefant! (A): "Die Bosse können uns gar nix"
  • Los Antagonistas (A): "So a Skandal!"
  • Millions of Dreads (A): "Schwoaza Mann"
  • Nordic Walking Punks (D): "Tanz Deinen Namen"
  • Pop:sch (con gas) (A): "Body workout"
  • Rupert´s Jazz Construction (A): "Lehn Dich auf"
  • Seltsam Supreme (A): "Eigenentscheid"
  • Tanaka (A): "Aufstehn"
  • The Woodn Earf Band (A): "Ois geht in Boch owi"
  • Tonfabrik (A): "Rechtes Pack"
  • Vokale Küche (D): "Wir werfen Bomben"
  • Wiener Blut (A): "Oaschloch"
  • Woolf and the Bad Sheep (A): "It is like it is"
  • wosIsig (A): "Kleiner Mann"
  • WO'xang (A): "Die Sündenkuh"
  • Zwoastoa (D): "Dumia"
Vorausscheidung
Freitag, 25.1., 19 Uhr
Haus der Begegnung in Wien Rudolfsheim (15., Schwendergasse 41)
bei freiem Eintritt!!!

Tickets fürs Finale
Eintritt: € 15,-
Hotline: 01/712 82 82
Onlinereservierung

Gewinnspiel
Für das Finale am 12.2. (20 Uhr) im Wiener Rabenhof verlost derStandard.at/Kultur 2x2 Karten inklusive Protestsongcontest-CD.
>>>Zum Gewinnspiel"

Die CD "Protestsongcontest 2004-2007" ist ab 25. Jänner exklusiv bei FM4 und im Rabenhof Theater erhältlich.
  • VorausscheidungSamstag, 25.1., 19 UhrHaus der Begegnung in Wien Rudolfsheim (15., Schwendergasse 41)bei freiem Eintritt!!!Tickets fürs FinaleEintritt: € 15,-Hotline: 01/712 82 82Onlinereservierung 
Gewinnspiel
Für das Finale am 12.2. (20 Uhr) im Wiener Rabenhof verlost derStandard.at/Kultur 2x2 Karten inklusive Protestsongcontest-CD.>>>Zum Gewinnspiel"Die CD "Protestsongcontest 2004-2007" ist ab 25. Jänner exklusiv bei FM4 und im Rabenhof Theater erhältlich.
    foto: rabenhof / pertramer.at

    Vorausscheidung
    Samstag, 25.1., 19 Uhr
    Haus der Begegnung in Wien Rudolfsheim (15., Schwendergasse 41)
    bei freiem Eintritt!!!

    Tickets fürs Finale
    Eintritt: € 15,-
    Hotline: 01/712 82 82
    Onlinereservierung

    Gewinnspiel
    Für das Finale am 12.2. (20 Uhr) im Wiener Rabenhof verlost derStandard.at/Kultur 2x2 Karten inklusive Protestsongcontest-CD.
    >>>Zum Gewinnspiel"

    Die CD "Protestsongcontest 2004-2007" ist ab 25. Jänner exklusiv bei FM4 und im Rabenhof Theater erhältlich.

Share if you care.