Media-Saturn-Österreich knackt Milliarden-Umsatzgrenze

6. Februar 2008, 13:50
posten

Europaweit größte Filiale in Graz-Seiersberg geplant - IPhone Verkaufsstart unklar

Der neue Österreich-Chef der Elektronikhandelskette Media-Saturn, Frank Kretzschmar, geht optimistisch in das Geschäftsjahr 2008 und erwartet bis 2009 vergleichbare Wachstumsraten. "Wir haben es 2007 erstmals geschafft, einem Umsatz von 1,1 Mrd. Euro zu erwirtschaften und rechnen fest damit, dass sich der positive Wachstumstrend in den Bereichen LCD- und Plasma-Fernsehern, MP3, digitaler Fotografie und Großgeräten auch in den kommenden Jahren kontinuierlich fortsetzt", sagt Kretzschmar im pressetext-Interview. Dem Manager nach werde man diese Entwicklung weiter verfolgen und Expansionen in Österreich kontinuierlich fortsetzen.

Leoben, Kapfenberg und Zell am See

Ehrgeiziges Projekt des Unternehmens in Österreich ist die für den 18. Februar vorgesehene Neueröffnung des mit rund 10.000 Quadratmetern europaweit größten Geschäftsstandorts in Graz-Seiersberg. Neben den bereits neu eröffneten Märkten in Leoben, Kapfenberg und Zell am See beschäftigt das Unternehmen derzeit österreichweit rund 2.600 Angestellte, wovon aktuell rund 110 Lehrlinge sind. Für das laufende Geschäftsjahr sieht Kretzschmar auch einen boomenden Trend in den Segmenten spezialisierter Navigation, Mobiltelefonie, Audio-Streaming und Wireless LAN. "Vor diesem Hintergrund wird sich auch unter meiner Führung an der grundlegenden strategischen Ausrichtung, die größte Auswahl zu den besten Preisen anzubieten, nichts ändern", unterstreicht Kretzschmar auf Nachfrage von pressetext.

Gestiegene NAchfrage

Bei Großgeräten sieht der Fachmann eine gestiegene Nachfrage der Kunden nach strom- und wassersparenden Produkten. Im Entertainment-Bereich werden hingegen Applikationen wie Nintendos Wii für eine Erschließung neuer Zielgruppen sorgen, ist sich Kretzschmar sicher. Der Österreich-Chef stellt in Aussicht, dass alle neuen Technikprodukte künftig mit einem verstärkten Service-Angebot den Kunden zur Verfügung stehen sollen. "Angefangen von der Lieferung über die Montage bis hin zu Finanzierungsangeboten sollen alle Services aus einer Hand angeboten werden. Darin sehen wir unseren Vorsprung gegenüber den Mitbewerbern", erläutert Kretzschmar weiter.

Warten auf Apple

Hinsichtlich der österreichischen iPhone-Einführung gibt sich der Manager jedoch bedeckt und verweist darauf, dass sich Apple selbst noch längst nicht über die Markteinführung im Detail festgelegt habe. "Wir hängen diesbezüglich sprichwörtlich in der Luft und warten darauf, wie und vor allem wann man sich hinsichtlich der Details äußert", so der Media-Saturn-Österreich-Chef. Die in Deutschland bereits eingestellte Marketingkampagne "Geiz ist geil" will das Unternehmen in Österreich weiter beibehalten, da "dieser Slogan hierzulande noch immer sehr populär ist", meint Kretzschmar abschließend. (pte)

  • Artikelbild
Share if you care.