Neuer Ethno-Mobilfunker "YouMobile" gestartet

29. Jänner 2008, 15:38
59 Postings

Zielgruppe: Menschen mit Migrationshintergrund - "Bei uns sind die Gespräche in die USA und fast alle EU-Länder billiger als Inlandstarife anderer Mobilfunker"

Am Mittwoch ging ein neuer Handy-Betreiber an den Start. Unter der Marke YouMobile bringt Unternehmer Siby Thomas mit seiner Firma Mitacs Mobilfunk-Angebote für die Zielgruppen "Menschen mit Migrationshintergrund" und "Touristen" auf den Markt. Getauft wurde der Dienst "Youtalk".

Prepaid und Kampftarife

Zur Markteinführung setzt das Unternehmen auf Prepaid-Produkte (Taktung 60/60) und Kampftarife. So kosten Anrufe ins chinesische Fest- und Mobilnetz 4,5 Cent. Calls in das Festnetz fast aller EU-Länder, sowie Türkei, USA und Australien schlagen sich mit fünf Cent zu Buche. Voraussetzung: eine Youtalk-Wertkarte um 30 Euro. Ergänzend werden Wertkarten um zehn, 20 und 50 Euro angeboten. Für diese gelten aber höhere Tarife.

Innerhalb Österreichs kosten Anrufe 19 Cent.

Grundgebühr

"Bei uns sind die Gespräche in die USA und fast alle EU-Länder billiger als Inlandstarife anderer Mobilfunk-Diskonter", so Siby Thomas. Pro SIM-Karte und "angefangene 30 Tage" fällt eine Grundgebühr von zwei Euro an. SMS kosten National und International 19 Cent.

Netz von T-Mobile - Vorwahl von tele.ring

Youtalk nutzt das Netz von T-Mobile. Kunden nutzen die Vorwahl der T-Mobile-Tocher tele.ring (0650). Längerfristig soll das Unternehmen dann auch eine eigene Vorwahl bekommen, erklärte der operative Leiter von Mitacs, Georg Hitsch, am Mittwoch.Mit YouMobile will das Unternehmen etwa 2 Millionen potenzielle Kunden ansprechen - vor allem jene, die häufig in die Türkei, nach Ex-Jugoslawien, auf die Philippinen, nach Indonesien, Sri Lanka, Indien, Pakistan oder Nigeria telefonieren. Sogeannte Starterpakte, bestehend aus SIM-Karte und zehn Euro Gesprächsguthaben, gibt es österreichweit im Telekomfachhandel. Ladebons können u.a. bei Hartlauer und Libro oder auf der Youtak-Homepage erstanden werden.


Bild: Das YouMobile-Team bei der Vorstellung von Youtalk

Mitacs sei die heimische Nummer 1 in der sogenannten Ethno-Telefonie. Dazu gehörten diverse Calling Cards, der Großhandel für unabhängige Callshops und günstige Festnetz-Telefonate ins Ausland. Doch da das Festnetz langsam ausstirbt und der Callshop-Umsatz stagniere, steige Mitacs nun auch als Handy-Betreiber in den Ring, so die Begründung.

eety

Das Unternehmen ist nicht das erste, dass den Markt der Handy-Kunden mit Migrationshintergrund bearbeiten will. In Österreich sind auch schon die One-Tochter eety und die frühere tele2-Tochter und mittlerweile nach Italien verkaufte "Calling Card Company Austria" unter der Marke "C-Cube" aktiv. Hitsch ist der Ansicht, dass beide mittlerweile gescheitert seien, gibt sich aber zuversichtlich, dass es für YouMobile besser laufen wird: "Ich bin überzeugt, dass wir es besser machen." Umsatz- und Kundenziele nannte er nicht. (sum/APA)

Link

Youtalk

  • Artikelbild
Share if you care.