Nintendo sei Dank: 30 Prozent mehr Umsatz für US-Videospielbranche

21. April 2008, 12:43
2 Postings

Wii und DS trieben Verkaufszahlen an die Spitze - Auch Xbox 360 und Guitar Hero maßgeblich an Umsatzplus beteiligt

Dank der bahnbrechenden Erfolge Nintendo Wii und dem reißenden Absatz der Xbox 360 befindet sich die US-Spieleindustire zur Zeit in einem Hoch. Im Jahr 2007 verzeichnete die Branche einen Umsatz von fast 18 Milliarden US-Dollar, berichtet das Marktforschungsunternehmen NPD Group.

Starker Anstieg

Die nationalen Videospiel-Verkäufe seien von 12,5 Milliarden US-Dollar im Vorjahr um 43 Prozent gestiegen. Im stärksten Monat, dem Dezember, gaben US-Amerikaner mehr als 4,8 Milliarden US-Dollar für Videospiele aus. Damit übertrumpfte man die Weihnachtszeit im Vorjahr um fast 30 Prozent, während sich der Umsatz im Vergleich zum Vormonat fast verdoppelte.

Fundament

Ein enormes Umsatzplus war auch bei den Hardware-Verkäufen zu verzeichnen. 7 Milliarden US-Dollar wurden im Jahr 2007 umgesetzt, während Software-Verkäufe um 34 Prozent auf 8,6 Milliarden Dollar kletterten. Der Anstieg im Dezember betrug im Hardware-Bereich 17 Prozent, der Absatz von Software-Produkten stieg um mehr als 35 Prozent. Marktforscherin Anita Frazier von der NPD Group, hat für dieses Phänomen auch eine Erklärung parat: "Ich denke die Industrie wurde generell mehr als eine Form der Massenunterhaltung in den vergangenen Jahren akzeptiert, und das schafft gute Voraussetzungen für eine zukünftige Expansion."

Abräumer: Nintendo

Von enormem Wert für das Wachstum der Spielbranche in den USA waren vor allem Nintendos Wii und DS-Handheld. Letzteres verkaufte sich im Jahr 2007 8,5 Millionen Mal, davon 2,5 Millionen Stück rund um die Weihnachtszeit. Ähnlich gute Verkaufszahlen schaffte die Wii mit 6,3 Millionen Einheiten. Fast 1,5 Millionen Mal konnte sie sich im Dezember verkaufen.

Guitar Hero spült 800 Millionen in die Kassen

Einen wesentlichen Beitrag konnte auch Microsoft mit 4,6 Millionen verkauften Konsolen leisten. Sony leistete gleichzeitig den geringsten Beitrag und schaffte es lediglich 2,6 Millionen Spielkonsolen an den Mann/die Frau zu bringen. Nicht unwesentlich erscheint allerdings Red Octanes Kassenschlager "Guitar Hero" in jeglicher Variation. Das Spiel spülte insgesamt 820 Millionen US-Dollar im Verlauf des letzten Jahres in die Kassen. (red)

  • Artikelbild
    screenshot: derstandard.at
Share if you care.