UNRWA: Sperrung des Gaza-Streifens behindert Hilfslieferungen

21. Jänner 2008, 06:22
15 Postings

Gesundheitsrisiken für palästinensische Bevölkerung

Gaza - Nach der Schließung sämtlicher Grenzübergänge zwischen Israel und dem palästinensischen Gaza-Streifen am Donnerstagabend konnten nach Angaben des Hilfswerks der Vereinten Nationen für palästinensische Flüchtlinge (UNRWA) wichtige Hilfslieferungen nicht erfolgen. Die Isolierung des Gebiets stelle ein Gesundheitsrisiko für die dort lebenden Menschen dar, da sie nun täglich auf bis zu 20 Lastwagen mit lebensnotwendigen Lieferungen verzichten müssten, sagte UNRWA-Sprecher Christopher Gunness.

Hilfswerk der Vereinten Nationen für palästinensische Flüchtlinge hatte wegen akuter Geldnot vor dem drohenden Stopp seiner Lebensmittelhilfe für die Bevölkerung im Westjordanland und Gaza-Streifen gewarnt. Die von Israel verhängten Wirtschaftssanktionen haben nach Angaben der Vereinten Nationen das menschliche Elend im Gaza-Streifen dramatisch verschlimmert. Acht von zehn der 1,5 Millionen Palästinenser sind auf Lebensmittelhilfe angewiesen. (APA)

Share if you care.