Ende der Spaßabteilung

21. Jänner 2008, 14:02
3 Postings

Sonore Stimme, dominante Basslinien, düstere Texte: In Linz wird der Joy-Division-Film "Control" musikalisch begleitet

Am Anfang stand ein Sex-Pistols-Konzert im Manchester des Jahres 1976, bei dem ganze 42 Leute anwesend waren. Es gilt als die Stunde Null von Joy Division, obschon es ein wenig dauerte, bis sich die endgültige Formation fand, und Lead-Sänger Ian Curtis noch nicht an Bord war. Drei Schlagzeuger später aber trafen Curtis' sonore Stimme, dominante Basslinien und düstere Texte exakt den Nerv der Zeit. Drei Jahre lang, denn im Mai 1980, am Vorabend der US-Tournee, erhängte sich Curtis.

Neben dem unumstrittenen Erbe für die musikalische Nachwelt trug auch der frühe Freitod zur Legendenbildung bei und erhob Sänger und Band endgültig in den Kultstatus. Ian Curtis' kurzem Dasein widmet sich der erste Spielfilm des Musikfotografen Anton Corbijns, "Control". In Schwarz-Weiß dokumentiert er den Kontrollverlust des an Epilepsie erkrankten Sängers und dessen Zerrissensein zwischen Ehefrau und Affäre. Im Zeichen von Joy Division steht am Freitagabend auch die Musik. Nach dem Abspann versorgen die DJs Unter Null mit Post Punk und New Wave. (wos / DER STANDARD, Print-Ausgabe, 18.1.2008)

Moviemento und Solaris (DJs), (0732) 78 40 90, 20.30
  •  Joy Division mit dem legendären Frontman Ian Curtis - in den Augen von Regisseur Anton Corbijn
    foto: polyfilm

    Joy Division mit dem legendären Frontman Ian Curtis - in den Augen von Regisseur Anton Corbijn

Share if you care.