Stellenangebote für IT-Jobs gingen 2007 um 6 Prozent zurück

27. Jänner 2008, 15:44
13 Postings

Fitzthum: Zum Jahresende haben jene Segmente wieder gewonnen, die in den Vorquartalen schwächelten

Nach dem Boomjahr 2006 ist 2007 bei den Stellenangeboten im Bereich Informationstechnologie (IT) 2007 ein Minus von sechs Prozent verzeichnet worden. Besonders im technischen Bereich sank das Interesse der Firmen (Softwareentwicklung minus 9 Prozent, SAP minus 10 Prozent), während die Nachfrage nach Vertriebsmitarbeitern nahezu konstant blieb (minus 1 Prozent). Das geht aus einer Studie der Robert Fitzthum Management Consulting hervor.

Bewahrt

Ein starkes viertes Quartal 2007 habe die Branche vor schlechteren Zahlen bewahrt, was wiederum Grund zur Hoffnung für 2008 gebe, so die Berater am Mittwoch in einer Aussendung. Insgesamt weist der Fitzthum-"it-indikator" für das Vorjahr 14.624 Stellenangebote aus.

Fachkräfte im Support

Als klarer Gewinner aus dem letzten Quartal gehen Fachkräfte im Support hervor. Bemerkenswert sei, dass am Jahresende jene Segmente wieder gewonnen hätten, die im vorhergehenden Jahr vom Markt stiefmutterlich behandelt worden waren: Software-Entwickler und SAP-Fachkrafte. Deutlich mehr Jobangebote gab es auch in den kleineren Segmenten: plus 22 Prozent für IT-Projektmanager, plus 7 Prozent für Systembetreuer und plus 28 Prozent für Netzwerktechniker.

Der "it-indikator" beobachtet im Quartalsabstand das Jobangebot für IT-Fachkräfte in den Print- und Online-Stellenmarkten der Tageszeitungen "Kurier", "Der Standard", "Die Presse" sowie der Online-Plattformen "jobnews.at/jobfinder.at", "derStandard.at" und "jobpilot.at". (APA)

  • Artikelbild
Share if you care.