Inselratten in der dritten Auflage

29. Februar 2008, 21:03
39 Postings

Um sich vor dem Moderatoren-Duo zu fürchten, bräuchte es keinen Dschungel - "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" ist wieder da

Barbara hat die Ratte am Schwanz gepackt. Diese war nämlich mutig geworden und hatte sich nächtens herangewagt. Doch leider landete Barbara nur einen vorübergehenden Sieg, denn der Nager sollte sich wenige Minuten später bei der ersten Zwischenprüfung zurückmelden.

"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" ist wieder da, in einer dritten Auflage spätabends auf RTL und mit erstaunlich hohem Marktanteil. Das verwundert insofern, als sich in den vergangenen drei Jahren gegenüber der Erstausgabe absolut nichts verändert hat: Um sich vor dem Moderatoren-Duo Sonja Zietlow und Dirk Bach zu fürchten, bräuchte es keinen australischen Dschungel, und die dort Inhaftierten sind tatsächlich noch um eine Stufe langweiliger als ihre Vorgänger, die sich mittlerweile in Eiskunstlaufshows jede Blöße geben.

Doch wahrscheinlich sollte sich gar nichts ändern, und deshalb ist es auch diesmal egal, ob Ex-Bro'Sis Ross Antony mit Schlangen und Ratten um den Hals durch einen Tümpel schwimmt, sich Bata Illic Maden ins Maul stopft oder ob diskutiert wird, wer wie lange seine Unterwäsche nicht wechseln darf: Wer das als Zuschauer aushält, ist bereit für mehr, was auch immer noch kommen mag.

"Ich wollte beten", schreibt der Welt bekanntester Schiffbrüchige in Defoes Inselroman, "war aber so verwirrt, dass ich nur hervorbrachte: ,Herr, sei mir gnädig!' Schließlich schlief ich ein und wachte erst gegen Mitternacht auf." Wenn das ein Vierteljahrhundert später auch noch möglich wäre. (pek/DER STANDARD; Printausgabe, 16.1.2008)

  • Das Moderatoren-Duo Sonja Zietlow und Dirk Bach führt durch die Dschungelshow.
    foto: rtl

    Das Moderatoren-Duo Sonja Zietlow und Dirk Bach führt durch die Dschungelshow.

Share if you care.