Mount McKinley als Ideengeber

14. Jänner 2008, 19:17
3 Postings

Outdoor-Spezialist Northland betreibt 15 Shops in Österreich. Im Sportfachhandel ist man bisher nicht gelistet

Graz/Wien - Arno Pichler, 38-jähriger Chef der Outdoormarke Northland in Graz, ist international gut aufgestellt: In 40 Ländern ist Northland vertreten, in Argentinien die Nummer eins im Outdoorsegment. In Österreich kann er aber nur schwer Fuß fassen: "Die heimischen Einkäufer legen wenig Wert auf eine österreichische Marke, es herrscht starker Gegenwind." Der kommt vor allem von den Großkonzernen Mammut (Schweiz), North Face (USA) und Jack Wolfskin (Deutschland).

Pichler ist der Sprung in die heimischen Sportfachhandelsketten bisher nicht gelungen. Daher habe er die Strategie geändert und nach und nach selbst Stores eröffnet, 15 sind es bisher. "Es ist für uns trotzdem ärgerlich, dass wir nicht in den wichtigen Skigebieten vertreten sein können. Wir bekommen nicht einmal einen Termin bei den Einkäufern der großen Ketten", sagt Pichler.

Sein Vater, der Extrembergsteiger Gerwalt Pichler, hatte bei einer Tour auf den Mount McKinley in Alaska 1973 in 6193 Metern Seehöhe die Idee zur Firmengründung. "Die Leute hatten damals noch kaum gute Ausrüstung, oder sie war unfinanzierbar", erzählt der Sohn. Produziert wurde von Anfang an in Fernost: "Dort hatte man die Materialtechnologie und Gänsedaunen im Überfluss, die in Europa nur mit wildesten Mitteln zu besorgen waren."

Zwei Fabriken mit rund 6000 Leuten produzieren heute in China für Northland, saisonbedingt wird in anderen Fabriken lohngefertigt. Auch in Fernost ziehen Löhne und Rohstoffpreise an: "Wir merken bei jedem Reißverschluss, dass die Preise steigen", sagt Pichler. Um der teuren Baumwolle auszuweichen, setzt er bei Kleidung auf neue Materialien wie Hanf oder Bambus.

100 Mitarbeiter beschäftigt Northland in Österreich, der Umsatz beträgt 24 Millionen Euro. Künftig will sich das Familienunternehmen verstärkt in Russland und der Ukraine etablieren. (Barbara Forstner, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 15.01.2008)

  • Northland will in Österreich stärker Fuß fassen.
    foto: standard/northland

    Northland will in Österreich stärker Fuß fassen.

Share if you care.