Hilfe bei Ärger und Problemen

18. Februar 2008, 10:18
posten

Ab sofort bietet DER STANDARD in Kooperation mit dem Europäischen Verbraucherzentrum Unterstützung bei Problemen und Ärger auf Ihren Reisen

Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen. Genau! Ärgerliche Erlebnisse erzählen Sie nun am besten uns, denn DER STANDARD ist mit dem Europäischen Verbraucherzentrum eine Kooperation eingegangen, um Ihnen Unterstützung anzubieten. Mit dieser von der Europäischen Kommission initiierten Vernetzungsstelle verfügen nationale Organisationen wie der Verein für Konsumenteninformation nämlich über probate Möglichkeiten, Reisende über ihre Rechte in Europa aufzuklären.

Der Reise-Helpdesk möchte Sie in folgender Form unterstützen: Berichte über Ärgernisse im Zusammenhang mit dem Thema Reise werden an dieser Stelle und in dieser Länge (rund 1500 Zeichen – Kürzungen vorbehalten) publiziert.

Schreiben Sie uns dazu an die folgende Adresse: reisehelpdesk@derStandard.at.

Beschwerden, die vor dem Hintergrund einer allgemeingültigen Rechtslage interpretierbar sind, werden überdies vom Europäischen Verbraucherzentrum kommentiert.

Zudem haben Sie immer auch die Möglichkeit, direkt mit dem Europäischen Verbraucherzentrum in Kontakt zu treten.

Informieren Sie sich unter: (01 – 588 77-0 oder Montag–Freitag 9–15 Uhr bei länderbergreifenden Beschwerden unter: (0810) 810 225

Informationen:
Europakonsument
  • Bild nicht mehr verfügbar

    Eine Plattform für verärgerte Urlauber soll der Reise-Helpdesk bieten.

Share if you care.