Regeln in der Waschmaschine

16. Jänner 2008, 17:00
20 Postings

Niemand wird vertrieben, nur weil er sich mit der Welt nicht auskennt, doch absichtliches dauerhaftes Spielen gegen die Regeln ist nicht im Sinne der ....

Eine Charaktere aus Douglas Adams "Dirk Gently's Holistische Detektei" ist ein elektrischer Mönch mit seinem Pferd: "Der elektrische Mönch war ein Gerät zur Arbeitseinsparung wie ein Geschirrspüler oder Videorecorder. Geschirrspüler spülten für einen das langweilige Geschirr und ersparten so einem die Mühe, es selber spülen zu müssen; Videorecorder sahen sich für einen langweilige Fernsehprogramme an und ersparten einem die Mühe, sie selber ansehen zu müssen; Elektrische Mönche glaubten für einen gewisse Dinge und ersparten einem damit, was allmählich zu einer immer beschwerlicheren Aufgabe wurde, nämlich an alle Dinge zu glauben, die zu glauben die Welt von einem erwartete."

In diesem Sinne ist dann ein Anrufbeantworter jene Maschine, die sich all der sinnlosen öden Telefonate annimmt und diese beantwortet, - Gordon Way, ein Protagonist aus dem Werk telefoniert nicht von ungefähr am liebsten mit diesen.

So ist eine Tastatur wohl ein Lexikon für Buchstaben, damit man sich diese nicht merken muss.

Welche Regeln hat ihre Welt für sie parat? Mit welchen Anhaltern reist es uns durch die eigene Galaxie? Wie wird sich die künstliche Intelligenz des Chefs im Fasching verkleiden? Wer sammelt all die Gedanken, wenn der Bildschirm gesprengt wird? Auf zur fröhlich verkehrten(?) Welt! (red)

  • Artikelbild
    foto: schatz
Share if you care.