Kombipaket-Absatz übertrifft Telekom Austria-Erwartungen deutlich

10. April 2008, 15:03
93 Postings

Sprecher bestätigt vorübergehend Lieferprobleme bei ADLS-Modems - Telekom griff schon auf teurere WLAN-Modems zurück

Die Nachfrage nach dem Kombiangebot für Festnetz, Mobilfunk und Internet hat offenbar die Erwartungen der Telekom Austria deutlich übertroffen. Zwar will die Telekom die Absatz-Zahlen im Rahmen der befristeten Aktion nach wie vor nicht bekanntgeben. Ein Sprecher bestätigte allerdings auf APA-Anfrage Berichte von Kunden, wonach die Telekom schon im Dezember auf teurere, drahtlose Wireless Lan-Modems zurückgreifen hat müssen, weil ihr die herkömmlichen ADSL-Modems ausgegangen sind.

Modem

Anfang dieser Woche ist es dann überhaupt zu Lieferproblemen gekommen. Einen Tag lang habe man keine neuen Modems bereitstellen können. Mittlerweile seien die Probleme aber wieder behoben, versicherte der Sprecher. Die Aktion läuft noch bis 15. Jänner. Die Telekom hat dafür einige Auflagen von der Regulierungsbehörde erhalten. Dennoch haben die alternativen Anbieter eine Reihe von Klagen eingebracht. Sie werfen der Telekom Preisdumping vor und sprechen von 10 Millionen Euro Schaden für Branche.

Kunden

Vor der Aktion hatte die Telekom im Festnetz monatlich bereits 20.000 Kunden verloren. Immer mehr Kunden verwenden zum Telefonieren nur noch das Handy und greifen auch für den Internetzugang zu UMTS-Modems.(APA)

  • Artikelbild
Share if you care.