Auch Universal könnte bald auf Blu-Ray setzen

19. Februar 2008, 12:03
33 Postings

Exklusivvertrag für HD-DVD ausgelaufen - Porno-Hersteller denken ebenfalls um

Einen regelrechten Erdrutsch hat die Ankündigung von Warner, künftig nur mehr auf Blu-Ray zu setzen, in der Auseinandersetzung um die DVD-Nachfolge ausgelöst. So hat das HD-DVD-Lager nicht nur seine Pressekonferenz auf der Consumer Electronics Show (CES) umgehend abgesagt, in Folge waren auch keine neuen HD-DVD-Player auf der Messe mehr zu sehen.

Entscheidung

Und auch wenn der Streit damit natürlich derzeit noch nicht endgültig entschieden ist, so könnte es nun doch schneller als erwartet gehen. Wie das US-Magazin Variety in Erfahrung gebracht hat, ist der Exklusivvertrag, den das Filmstudio Universal mit dem HD-DVD-Lager abgeschlossen hat, nun abgelaufen. Damit wäre der Weg für eine - zusätzliche oder exklusive - Blu-Ray-Unterstützung frei.

Hintergrund

Universal ist eines der zwei verbliebenen großen Filmstudios, die HD-DVD exklusiv unterstützen. Das zweite ist Paramount, von dem vor wenigen Tagen bekannt wurde, dass es sich eine Ausstiegsklausel in den HD-DVD-Vertrage einbauen hat lassen, die durch den Warner-Ausstieg nun den Weg für eine Blu-Ray-Unterstützung frei macht.

Adult

Unterdessen zeichnet sich auch ein Wechsel an einer anderen Front ab. Auf der zeitgleich zur CES stattfindenden Adult Entertainment Expo (AEE) hat das US-Pornostudio Digital Playground angekündigt, mittelfristig keine HD-DVDs sondern ausschließlich Blu-Rays anbieten zu wollen. Digital Playground hatte ursprünglich nur auf HD-DVD gesetzt. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.