Tolstoi aus der Nebelmaschine

29. Februar 2008, 21:03
16 Postings

Wenn die Trockeneis- maschinen endlich schweigen, bekommt man eine Ahnung davon, was Dornhelm mit seiner Verfilmung von "Krieg und Frieden" gemeint haben könnte ...

foto:orf/eos entertainment/morris puccio
Bild 1 von 8

Wenn sich die Frühnebelschwaden

verzogen haben, die Trockeneismaschinen endlich schweigen und Tolstois russische Adelige in ihrer authentischen Salonseide das eigene Daseinselend beseufzen können - bekommt man eine Ahnung davon, was Regisseur Robert Dornhelm mit seiner vierteiligen Krieg-und-Frieden-Verfilmung eigentlich gemeint haben könnte.

Share if you care.