Ehre wem Ehre gebührt: Ein Hoch auf die 68er

Redaktion
12. Jänner 2008, 12:26

FS-Misik, Teil 5: 40 Jahre Achtundsechzig im Frühjahr - Diese Generation hat unsere Gesellschaften lebenswerter gemacht

40 Jahre Achtundsechzig jährt sich in diesem Frühjahr und vor allem Neokons und "Neue Bürgerliche" werden diesen Anlass zum Revoltebashing nützen. Glaubt man denen, dann sind die 68er an allem schuld: An Konsumismus, Hedonismus, Egoismus, am Kindermangel und sogar an der Pisa-Misere. Dagegen sollen alte Werte helfen. Misik weiß da einen: Du sollst Vater und Mutter ehren. Ehren wir also die 68er. Denn die haben unsere Gesellschaften lebenswerter gemacht.

Links:

Wider das Revolten-Bashing. Die 68er-Jubiläumsnummer der taz.

1968: Ein Weltereignis. Alan Posener in der "Welt".

Lasst uns uncool sein! Robert Misik ehrt Rudi Dutschke.

Raimund Löw: Die Fantasie und die Macht. 1968 und danach

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 138
1 2 3 4

die 68er haben unglaublich viel unglaublich schnell zum guten verändert.

groteskerweise aber scheinen viele post68er nicht in der lage zu sein, die besserung zu akzeptieren undphrasendreschen auf westliche gesellschaften ein, als ob sie der leibhaftige selbst wären. es wird daher zeit, die 68er denke als historisches heldentum zu ehren und sich bei aktuellen problemen einer 08er denke zu befleißigen. die die das nicht können und immer noch revolutionäre spielen, sind die spießer unserer zeit.

die 68er haben die zerstörerische Liturgiereform

gebracht, von der sich die katholische Kirche bist heute nicht erholt hat.

Meinen Sie unter "zerstörerische Liturgiereform" die Abhaltung in verständlicher Sprache und nicht lateinisch?

Nun, viele Menschen verstehen halt jetzt den ganzen Zauberquargel und treten aus der Kirche aus - ist doch gut so. Finden Sie nicht?

;o)

Und das ist gut so.......

....und ekklesiogene Irre bekommen endlich med. u.
therap. Hilfe von sozialen Atheisten, HiHi !

...Übrigens, wenn Sie sich aufhängen, nehmen´s den
echten Seemannsknoten ! Wär´echt schade wenn´s
schiefgeht.....

Da fallen mir gleich 3 Dinge ein

1) Wie sehr wären wir heute vom ach so rückständigen Islam gesellschaftlich "voraus" ohne die 68-er (wahrscheinlich um keinen Meter)

2) Hätte es überhaupt 68 irgendwas gegeben ohne Pille und das dadurch liberalisierte Herumsexln - hätte sich das "Gefühl einer neuen Zeit" denn auch durch geistige Ideen allein auch so gut getragen - da bin ich gespannt auf Meinungen ;o)

3) Herr Misik wenn Sie noch bei der Telekom Austria sind,d ann cheken Sie doch mal ihre Telefonrehnung ob die Ihnen immer noch 20 Schilling, heute wohl 1,50 oder 2,-, pro Monat für die "Miete" des blauen Kapsch "Komforttelefon", das man im Video sieht, verrechnen ;o)

die 68er waren eigentlich ein Strohfeuer und sehr auf sich selbst konzentriert - danach kam der kleinbürgerliche Mief der 70er (schlimmer als die 50er, weil die Aufbruchsstimmung fehlte).

Hier erhobene Anschuldigungen, vom "Aussterben Europas" bis Pisa sind natürlich auch Unfug.

Letztlich, glaube ich, waren die 68er nicht mehr als eine nette Fußnote in der Geschichte und für manche eine schöne Erinnerung.

Das Video gefällt mir! Positiver Humor mit einer Prise Aufklärung.

Misik,

der Herr einerseits, aber andererseits, der Herr
Hin-und-Her, der Links-und-Rechts, darf Dank der 68er all das und verdient sogar noch Geld damit.

Die 68er haben ein großes Stück Freiheit ins Land gebracht, nämlich Kreisky an die Macht. Der mußte dann nur noch die Fenster aufmachen, damit dieser ranzige Weihrauchgestank endlich zu Gott und die Allerheiligen fahren konnte. "Frische Luft" im Beichtstuhl, das war schon was.
Misik hat immerhin eine Ahnung davon und bedankt sich. Respekt. Endlich einmal nicht "Ja, aber...".

Polly ist ahnungslos!

Dass Kreisky mit 68er auch nur das geringste am Hut
hatte ist ein Witz. Kreisky war seiner Herkunft nach
Großbürger und ist es auch als Sozialdemokrat sein
Leben lang geblieben.

Wer ist dieser Misik der andauernd seinen Senf abgibt?

Sollte man den kennen? Soll nicht unhöflich sein, aber ich hab von dem Typen von nie etwas gehört.

Ist echt gut. Sie kennen Ihn nicht, hören aber dauernd von Ihm??? Peinlich, peinlich.

Naja, wenn Sie eher nur KRONE oder ÖSTERREICH lesen, können Sie ihn nicht kennen. Sehen Sie mal auf den dieswöchigen FALTER, Seite 6. Über ne halbe Seite von ihm.

Woher wissen Sie dann, dass er andauernd seinen Senf abgibt?

;o)

weil da steht

FS Misik - Teil 5. ;o)

Übrigens kein Grund in die Luft zu gehen, nur weil jemand diesen Typen nicht kennt. Anhand des Fotos wohnt der sowieso noch bei Mutti.

Bin extrem cool - auf meinen Fenstern bilden sich Eisblumen.

;o)

Der Mann regt ganz interessante und wichtige Diskussionen an. An denen sollten Sie sich beteiligen!

nein danke

mich interessieren diese ewigen 68er Diskussionen nicht. Die sollen sich an ihrer Pension erfreuen und Tauben im Park füttern.

Krone-Leser? Österreich-Abonnent?

Also den Namen Robert Misik nicht zu kennen, heißt keine Qualitätsmedien (inklusive TV, wie zB 3-sat) zu konsumieren.
"Man" muß ja nicht immer seine Meinung teilen. Aber "gehört" sollte "man" schon von ihm haben.

Qualitätsmedien

inklusive TV, 3sat...

hahahahahaha

bobolektismus ist auch nur ein ismus

Wer zum teufel ist jetzt dieser Misik wirklich

huhuhuhu...

...da spritzt es nur so von bitterer gallenflüssigkeit eines verbittterten, alles verteufelnden armen teufel.

ich bin weder alt-68-er, noch 68er-fan. schon gar nicht gehör ich zur bobo-bagage. hängens mir halt den nächsten -ismus an.

schon 2 geifernde, die den misik weder kennen, noch ergoogeln wollen. huhuhuhu

Sollte man den kennen?

Ja!

"nie etwas gehört": lesen tun sie offenbar nicht viel, oder?

Wen interessierts ob man den kennen muss oder ned..

Im Grunde scheint es ja auch völlig egal zu sein wer dieser misik ist..


@Misik nichts gegen Sie ;-)

aussterben

diese generation hat mit der fristenlösung das aussterben europas eingeleitet und hinterlässt eine gesellschaft, die unfähig ist, ihre zukunft zu meistern. lebenswert?

gerade deshalb sollten wir Sie ehren, als Vater und Mutter!

Nichts kann die 68er mehr erbosen als für diese simplen biologischen Fakten Respekt zu bekommen - und nicht für ihre bahnbrechende Revolution.

Übrigens: wenn man Literatur und Filme aus den frühen 60ern liest stellt man sich unwillkürlich die Frage: was haben die 68er mehr gebracht, als die Steigerung der damals bereits bestehenden Trends ins Absurde und Groteske?

Sprechen Sie von den Sissy-Filmen?

Posting 1 bis 25 von 138
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.