Ärger um Gesamtschul-Umfrage

11. Februar 2008, 14:48
69 Postings

Wissenschaftsminister befragte SchülerInnen: Mehrheit für differenziertes System - SPÖ kündigt "parlamentarisches Nachspiel" an - Mit Studie zum Download

Wien - Eine von Wissenschaftsminister Johannes Hahn beauftragte Umfrage zum Thema Schulreform verärgert die SPÖ. Laut der GfK-Umfrage lehnt eine klare Mehrheit der Befragten sowohl Gesamt- als auch eine flächendeckende Ganztagsschule ab. Von den 557 befragten Schülern sind 71 Prozent für die Beibehaltung des jetzigen Schulsystems. Befragt wurden allerdings vor allem SchülerInnen, die das Gymnasium oder eine Berufsbildende Höhere Schule besuchen. Hahn habe in seinem eigenen Ressort genug zu tun, kündigte SPÖ- Bildungssprecher Erwin Niederwieser in einer Aussendung ein "parlamentarisches Nachspiel" an.

"Keinerlei Kompetenzen"

Der Auftrag Hahns zu der Studie sei eine "Einmischung in ein Ressort, in dem Hahn keinerlei Kompetenzen" habe, kritisierte Niederwieser: "Wenn die jungen Wissenschafter in Scharen die Universitäten verlassen, weil es immer noch keine Einigung beim Dienstrecht gibt, dann wäre es sinnvoll, wenn er seine Energien hierauf verwendet und nicht, um ressortfremde Studien in Auftrag zu geben."

Hauptschüler für Gesamtschule

Weiteres Ergebnis der Studie: Nur 18 Prozent sind für die Einführung der Gesamtschule. Die Befürwortung ist in einzelnen Gruppen jedoch höher: 25 Prozent der Hauptschüler und 31 Prozent der Schüler von Fachschulen, BMS und polytechnischen Schulen wollen die neue Schulform. Die Mehrheit der AHS- Schüler ist für die Beibehaltung des differenzierten Systems.

Stichprobe

Nicht irrelevant ist in Bezug auf die Ergebnisse die Stichprobenzusammensetzung der Onlinebefragung unter den 10 bis 19jährigen SchülerInnen: Fast 50 Prozent der insgesamt 557 Befragten besuchen ein Gymnasium, 24 Prozent eine Berufsbildende Höhere Schule. Zirka 25 Prozent der UmfrageteilnehmerInnen sind Schüler einer Hauptschule, des Polytechnikums oder der Fachschule. (APA/red, derStandard.at, 4. Jänner 2007)

  • Die SPÖ zeigt sich über eine Schüler-Umfrage verärgert, die Wissenschaftsminister Hahn in Auftrag gegeben hat.
    foto: derstandard.at/burg

    Die SPÖ zeigt sich über eine Schüler-Umfrage verärgert, die Wissenschaftsminister Hahn in Auftrag gegeben hat.

  • Umfrage zum Thema Studium, Gesamt- und Ganztagsschule

    Download
Share if you care.