Klatsch-Blogger Perez Hilton größter Internet-Star 2007

16. Jänner 2008, 10:24
7 Postings

US-Magazin "Forbes" veröffentlicht zum zweiten Mal Ranking der "Top 25 Web Celebs" - Letztjährige Spitzenreiterin als Fake enttarnt und abgestürzt

Der US-Hollywood-Klatsch-Blogger Perez Hilton war 2007 der erfolgreichste Star im Internet. Das hat ein Ranking des US-Wirtschaftsmagazins "Forbes" ergeben. Laut dem Web-Ranking "Alexa" hat es der Blog perezhilton.com des 29-jährigen Amerikaners in kurzer Zeit unter die tausend meistbesuchten Seiten der Welt geschafft. Die spitze Feder der "Queen of Mean" (der Königin der Gemeinheit) sei mittlerweile unter den Hollywood-Stars schwer gefürchtet, schreibt "Forbes".

"Web Celebs"

Nummer Zwei auf der heuer zum zweiten Mal erstellten Liste der "Web Celebs" schaffte der mittlerweile zum Silicon Valley-Star aufgestiegene Technik-Freak Michael Arrington, in seinem Brotberuf eigentlich Rechtsanwalt. Auf seiner mittlerweile weltbekannten Seite www.techcrunch.com beobachtet er akribisch sämtliche Neuheiten in der Internetwelt. Bewertungen auf Techcrunch könnten mittlerweile über Tod oder Leben so manchen Internet-Start-ups entscheiden, urteilt "Forbes".

Boingboing

Den Sprung von Null auf Platz Drei schaffte Mark Frauenfelder, der laut Magazin mit Gründung des Technik-, Kultur- und Politik-Blogs www.boingboing.net 1988 über die Jahre einen wahren Mediengiganten geschaffen und zuletzt mit einem eigenen Do-it-Yourself-Magazin "Makes" expandiert hat. Platz Vier ging an den US-Marketing-Guru Seth Godin, den "Forbes" als vielzitierten "Halbgott" des Internets in Hinblick auf das Verständnis des Webs bezeichnet, Platz Fünf an den laut Alexa-Daten auch in Europa gern gelesenen Science-Fiction-Autor und Digital-Rights-Aktivist Cory Doctorow.

Weitere prominente Namen auf der Liste: der 23-jährige facebook-Erfinder Mark Zuckerberg auf Rang 8, Kevin Rose, Gründer der Social Bookmarking-Plattform www.digg.com auf Platz 15, gleich dahinter die bekannte US-Buchautorin und Computer-Expertin Kathy Sierra und auf Rang 17 Steve Jobs, allerdings nicht der Apple-Gründer selbst sondern nur sein Alter Ego Dan Lyons alias "Fake Steve Jobs", der es zu Berühmtheit geschafft hat, oder der 25-jährige Ryan Block, der mit einem Bericht auf seiner Site engadget.com über angebliche Verzögerungen beim iPhone den Wert von Apple kurze Zeit um 4 Mrd. Dollar (2,71 Mrd. Euro) nach unten gedrückt hat.

Wertung

Für das Ranking hat "Forbes" die 200 bekanntesten Blogs unter die Lupe genommen und sie nach ihrem Google-Ranking, nach ihren laut Alexa verzeichneten Seiten-Aufrufen, nach ihrer Wertung bei der Weblog-Suchmaschine Technorati und ihren Nennungen in TV, Radio und Zeitungen verglichen. Gereiht werden dabei nur Blogger, die erst über das Internet zu Bekanntheit gelangt sind.

"LonelyGirl 15"

Nicht mehr unter die Top25 geschafft hat es im neuen Ranking die vorjährige Nummer 1, der Video-Blog der angeblichen 16-Jährigen US-Teenagerin "Bree", besser bekannt als "LonelyGirl 15". Der YouTube-Star hatte sich in Wahrheit als 19-jährige neuseeländische Schauspielerin Jessica Rose entpuppt, die in ihren Videos nur eine Drehbuchrolle gespielt hat. Seit dies bekanntgeworden sei, habe das Interesse an ihrem Blog stark nachgelassen, so "Forbes". (APA)

Die vollständige Liste findet sich unter bei "Forbes
  • Homepage der "Queen of Mean", Perez Hilton.

    Homepage der "Queen of Mean", Perez Hilton.

Share if you care.