Im brut - Künstlerhaus: Burleske mit Gustav

3. Jänner 2008, 19:06
posten

Reibungspunkte zwischen Theaterbühne und Leinwand: SV Damenkraft und ihr "Orlanding the Dominant"

Thomas Frank und Haiko Pfost, die beiden Leiter des neuen Wiener Koproduktionshauses brut, setzen das Vorhaben, das Freie-Szene-Haus auch zu einem Kommunikationsort zu machen, weiter um. Themen im Eröffnungsmonat November waren die Generationen ("Jung bleibt Alt"), Futorologie und Technologie in "Roböxotica"; "Apparat Film" behandelte die Reibungspunkte zwischen Theaterbühne und Leinwand.

Das neue Jahr startet mit der Lust am Verrat. Dieses neue Schwerpunktprojekt behandelt in mehreren von Andrea Braidt wissenschaftlich betreuten Beiträgen Positionen in Genderdebatten der 1980er- und 1990er-Jahre, zu sehen 8. bis 22. Jänner.

Den Auftakt machen SV Damenkraft. In Zusammenarbeit mit der Musikerin Gustav und den Bremer Sissy Boyz markiert die Performanceband den - so der Themenuntertitel - "Stellungswechsel in Feminismus, Performance und Film" mit einer an Virginia Woolfs Roman "Orlando" orientierten "queeren Burlesque": "Orlanding the Dominant". Im theatralisch-musikalischen Unterhaltungsformat greift man auf die Jahrhunderte und Geschlechter sprengende Biografie des ursprünglich britischen Adeligen zurück. (afze / DER STANDARD, Print-Ausgabe, 4.1.2008)

brut - Künstlerhaus, 1010 Wien, Karlsplatz 5. 21.00

Link: brut-wien.at

  • Volle SV Damenkraft voraus! Mit "Orlanding the Dominant" im brut.
    foto: blaszczuk

    Volle SV Damenkraft voraus! Mit "Orlanding the Dominant" im brut.

Share if you care.