Office 2003 Service Pack 3: Aus für ältere Dateiformate

28. Februar 2008, 13:52
8 Postings

Formate werden über einen Eintrag in einer Registrierungsdatenbank blockiert, dies kann auch wieder rückgängig gemacht werden

In einem Knowledgebase-Artikel kündigt Microsoft an, dass mit dem dritten Service Pack zu Office 2003 einige ältere Dateiformate nicht mehr unterstützt werden.

Aus Sicherheitsgründen

Man habe sich "aus Sicherehitsgründen" entschieden, Funktionen für das Öffnen und Speichern älterer Formate zu blockieren, so der Softwarekonzern. Dadurch soll AngreiferInnen der Nährboden entzogen werden. Viele ältere Formate würden Schwachstellen aufweisen, die Autoren von Viren, Würmern und anderer Schadsoftware ausnützen können.

Gesperrt

Laut dem Knowledgebase-Artikel sind folgende Formate mit dem dritten Servicepack blockiert: wk1, .wk4, .wj3, wk1 FMT, .wks, .wk3, wk3 FM3, .wj2, .wq1, .fm3, .wj1, .dif, .slk. Zudem sind auch Powerpoint-Präsentationen, die mit der Software vor PowerPoint 97 erstellt wurden, blockiert.

Rückgängig

Die alten Formate werden über einen Eintrag in einer Registrierungsdatenbank blockiert, dies kann je nach Bedarf auch zum Teil wieder rückgängig gemacht werden, so Microsoft. Den AnwenderInnen wird im Falle des Falles empfohlen, entsprechende Dateien in eines der neuen Open XML Formate von Office 2007 zu wandeln. Der Softwarekonzern hat hierfür ein "Office Compatibility Pack für Office 2000, XP und 2003" bereit gestellt.(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.