Österreichs Altpapierberge wachsen

30. Jänner 2008, 16:26
35 Postings

Im vergangenen Jahr wurden in den heimischen Haushalten insgesamt 609.000 Tonnen Altpapier gesammelt

Wien - In Österreich gibt es immer mehr Altpapier: Im vergangenen Jahr wurden in den heimischen Haushalten insgesamt 609.000 Tonnen Altpapier gesammelt. Das entspricht 73,4 Kilo Altpapier je Einwohner und 4,1 Prozent mehr als im Jahr 2006, teilte die Altpapier-Recycling-Organisationsgesellschaft (ARO) am Donnerstag mit. Die Spitzenreiter waren wiederum die Vorarlberger, wo pro Kopf 82,7 Kilo gesammelt wurden.

Im Bundesländervergleich auf dem zweiten Platz landete die Steiermark. Hier sammelte jeder Bewohner 80 Kilo Altpapier. Mit 79,1 Kilo pro Kopf schaffte es Wien auf den dritten Platz. Die Bundeshauptstadt wird vom Burgenland gefolgt (78,9 Kilo). Unter dem Österreich-Schnitt lagen Niederösterreich (72,4 Kilo), Kärnten (72,3 Kilo) und Oberösterreich mit 72,1 Kilo je Einwohner. Salzburg brachte es auf eine Pro-Kopf-Sammelmenge von 59,3 Kilo und Tirol auf 57,5 Kilo.

Neue Produkte

Der Sammelerfolg in den Top-3 Bundesländern ist nicht auf eine höhere Sammelmoral der Einwohner zurückzuführen, sondern auf die Struktur der Sammelsysteme, hieß es in der Aussendung. Österreichweit stehen der Bevölkerung 870.000 Altpapierbehälter zur Verfügung.

Das in Österreich gesammelte Altpapier wird zur Gänze zu neuen Papierprodukten verarbeitet. Rund 20.500 Mitarbeiter sind in der Produktion, der Verarbeitung und der Verwertung der Papiermengen beschäftigt.

Die von der ARO veröffentlichten Zahlen weichen leicht von jenen ab, die am Mittwoch vom Städtebund präsentiert wurden. Dieser gab an, dass die Österreicher im Vorjahr 620.000 Tonnen Altpapier gesammelt haben. (APA)

  • Artikelbild
    foto: standard
Share if you care.