Miserable Lebensbedingungen

25. August 2000, 16:25

ArbeiterInnen in den Schuhfabriken des Konzerngiganten NIKE

Die Facts: Der Sportartikelhersteller NIKE zahlt ArbeiterInnen einen durchschnittlichen Wochenlohn von 110 ATS, die Arbeitszeit beträgt in Spitzenproduktionszeiten 72 Wochenstunden.

Das Projekt: Anlässlich der Olympischen Spiele in Sydney wurde im Internet das OLYMPIC LIVING WAGE PROJECT gestartet. Jim Keady und Leslie Kretzu werden voraussichtlich 2 Monate mit diesem geringen Lohn ein ArbeiterInnenleben in Indonesien führen, und damit die miserablen Lebensbedingungen der ArbeiterInnen in den Schuhfabriken des Konzerngiganten NIKE dokumentieren - dem Sponsor der Olympischen Spiele 2000 in Sydney.

Täglich können im Internet unter www.nikewages.org dokumentarische Bilder, Texte, etc. eingesehen werden.

Das Projekt ist als alternatives Olympiaevent in Kooperation mit Press for Change, Nicaraguan Solidarity Commitee, Nike Watch und Call to Action USA entstanden.

Weitere Informationen auch unter www.cleanclothes.org (red)

  • Artikelbild
Share if you care.