MTV und Jerry Bruckheimer entwickeln Videospiele

29. April 2008, 13:06
4 Postings

C.S.I.-Produzent greift auf Film- und TV-Erfahrung zurück

Der US-Produzent Jerry Bruckheimer steigt in die Games-Branche ein und wird in Zukunft zusammen mit MTV Videospiele entwickeln. Wie die New York Times berichtet, sollen in einem gemeinsamen Entwicklerstudio völlig neue und eigenständige Games produziert werden. Bruckheimer, der für Serien wie C.S.I. und die Blockbuster Beverly Hills Cop und Fluch der Karibik bekannt ist, will bei der Spieleentwicklung auf seine Erfahrungen aus dem TV- und Filmgeschäft zurückgreifen. Ein Team von erfahrenen Entwicklern, Künstlern und Autoren wird ihm dabei zur Seite stehen. MTV Games, der Videospiel-Publisher des Musiksenders, hatte bislang nur Spiele veröffentlicht, die in Zusammenhang mit Musik oder hauseigenen TV-Shows standen. Im Zuge der Kooperation mit Bruckheimer soll sich das nun ändern.

Zusammen

MTV Games und das Entwicklerstudio unter Bruckheimers Führung werden in allen Entwicklungsphasen zusammenarbeiten. Die Partnerschaft gilt von der Ausarbeitung der Konzepte bis hin zur Fertigstellung, einschließlich Produktion, Verbreitung und Vermarktung. Van Toffler, President der MTV Networks Music & Logo Group, verglich die Kooperation mit Bruckheimers Exklusivverträgen im Filmgeschäft, etwa mit Disney oder Warner. MTV werde künftig vielleicht auch Filme oder TV-Serien auf Grundlage erfolgreicher Computerspiele produzieren. Bruckheimer seinerseits sagte, er sei fasziniert von den Möglichkeiten der Video-Games. Derzeit arbeitet er an einer Film-Adaption der Videospielserie Prince of Persia, deren Dreharbeiten im Sommer 2008 starten sollen.

500 Millionen Dollar

Im August hatte MTV angekündigt, im Laufe der nächsten zwei Jahre über 500 Mio. Dollar in seine interaktive Unterhaltungssparte investieren zu wollen. Vor einigen Wochen dann brachte das Unternehmen das lang erwartete Spiel Rock Band auf den Markt, das gemeinsam mit dem Entwickler Harmonix produziert wurde. Bereits im vergangenen Jahr hatte MTV eine Kooperation mit dem Games-Hersteller geschlossen. "MTVs Reichweite sowie die Möglichkeiten Produkte on Air zu bewerben könnten das Unternehmen zu einer erheblichen Kraft im Games-Business machen", meint Analyst Michael Pachter. Noch sei MTV ein Start-up im Videospielgeschäft, doch das Unternehmen verfüge sowohl über die nötige Entschlossenheit als auch die nötigen Ressourcen. (pte)

  • Artikelbild
Share if you care.