Bene steigt in die Sesselproduktion ein

28. Jänner 2008, 12:35
1 Posting

Starkes drittes Quartal - Dividende geplant

Wien - Der Büromöbelhersteller Bene hat auch im dritten Quartal seinen Wachstumskurs fortsetzen können. Das Unternehmen kann nach neun Monaten einen Umsatz von 184,3 Mio. Euro verbuchen, das entspricht einem Plus von 33,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Überschuss vor Zinsen und Steuern liegt bei 10,8 Mio. Euro und damit um 15 Prozent über dem Vorjahreswert.

Für das Gesamtjahr erwartet Bene-Finanzvorstand Frank Wiegmann einen Umsatz "auf Rekordniveau". Davon sollen auch die Anleger profitieren. Wiegmann: "Der Vorstand wird der Hauptversammlung die Ausschüttung einer Dividene vorschlagen." Die Höhe bzw. eine Ausschüttungsquote wollte Wiegmann bei der Präsentation der Zahlen für das dritte Quartal und die ersten neun Monate noch nicht nennen.

Dafür wurde bestätigt, was in der Branche lange gemunkelt wurde: Bene bringt einen eigenen Bürodrehstuhl auf den Markt. Bisher hat Bene jährlich zwar auch rund 130.000 Sitzmöbel verkauft - zumeist von Partnern. Der eigene Drehstuhl "move" wird im Rahmen der Bürofachmesse Orgatec im Oktober 2008 präsentiert. Das Programm an Stühlen soll mit einem deutschen Partner ausgebaut werden. Damit will Bene seine Position im Markt stärken.

Für die nächsten zwei bis drei Jahre erwartet Wiegmann einen zusätzlichen Personalbedarf von 200 bis 300 Mitarbeitern. (bpf, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 18.12.2007)

  • Artikelbild
    foto: standard/bene
Share if you care.