VMware Workstation 6.5 kommt mit "Unity"

2. April 2008, 11:42
12 Postings

Windows-Fenster können unter Linux aus der virtuellen Umgebung herausgelöst werden - Erste interne Beta

Wer in den letzten Monaten genau auf die Aussagen von VMware-Managern in dieser Frage gehört hat, für den ist es wohl keine große Überraschung mehr, nun ist es aber offiziell: Die kommende Version 6.5 der VMware Workstation bekommt Unterstützung für den bisher dem Mac-Produkt Fusion vorbehaltenen Unity-Modus.

Parallel

Dieser ermöglicht das Herauslösen von einzelnen Fenstern aus einer virtuellen Umgebung, so laufen dann etwa Windows-Programme direkt neben Linux-Anwendungen. Mit einem ersten Screenshot demonstriert VMware-Entwickler Christian Hammond das entsprechende Feature in seinem Weblog.

Beta

Eine öffentliche Testversion der VMware Workstation gibt es bisher noch nicht, lediglich eine interne "Family & Friends"-Beta hat man bisher zusammengestellt. Die breitere Öffentlichkeit muss also bis zur Beta 1 warten, bis sie mit "Unity" herumexperimentieren kann.

Tests

Bis dahin will man das Ganze auch noch deutlich aufbessern, im Moment gibt es noch einige Bugs mit der entsprechenden Funktionalität, so funktioniert etwa das Zusammenspiel mit virtuellen Desktops derzeit noch nicht richtig. Auch hat man Unity bisher - ausführlich - nur mit dem GNOME-Window-Manager Metacity getestet.

Abwarten

Als Gastsystem unterstützt man im Moment Windows 2000 / XP. Unklar ist noch, ob künftig auch andere Windows-Varianten oder gar Linux-Gäste von Unity profitieren können. (Andreas Proschofsky)

  • UnityVMware Workstation 6.5 mit Windows Fenstern direkt am Linux-Desktop
    screenshot: christian hammond

    Unity
    VMware Workstation 6.5 mit Windows Fenstern direkt am Linux-Desktop

Share if you care.