Zukünftige Lehrherren achten nicht nur auf die Noten

22. Jänner 2008, 16:38
2 Postings

Größere Betriebe beginnen mit der Lehrlingsauswahl früh, bei den zukünftigen Lehrlingen schauen sie auf Motivation, Zuverlässigkeit und Genauigkeit

Wien - Vor allem größere Betriebe beginnen mit der Lehrlingsauswahl immer früher, um die besten Jugendlichen für ihr Unternehmen zu gewinnen, so das Ergebnis einer im Auftrag des Arbeitsmarktservice (AMS) Österreich erstellten Studie. Schon oft werde vor Weihnachten mit der Lehrlingsrekrutierung begonnen, im Jänner oder Februar werden dann die Jugendlichen zu Auswahltests und persönlichen Gesprächen eingeladen.

Für die Studie wurden vom Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft (ibw) und vom Österreichischen Institut für Berufsbildungsforschung (öibf) 300 Lehrbetriebe befragt. Betriebe achten demnach nicht nur auf die Noten. Die wichtigsten Qualifikationen der Jugendlichen sind das Interesse für den angestrebten Beruf sowie Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit. Jeweils 90 Prozent aller Betriebe halten diese beiden Kriterien für sehr wichtig, die restlichen 10 Prozent für eher wichtig.

Was den Lehrherren wichtig ist

Für mehr als drei Viertel der Betriebe sind Arbeitsmotivation (Lern- und Leistungsbereitschaft) sowie Genauigkeit und gute Umgangsformen ebenfalls sehr bedeutsame Einstiegsqualifikationen. Je nach Branche und Beruf werden zusätzliche Anforderungen an Lehrstellensuchende gestellt: So sind etwa in persönlichen Dienstleistungsberufen ausgezeichnete Umgangsformen und gutes Kommunikationsvermögen besonders relevant, während Jugendliche, die sich für handwerkliche Berufen bewerben, Geschicklichkeit und technisches Verständnis mitbringen sollten.

Im Aufnahmeprozedere nimmt das persönliche Gespräch die wichtigste Rolle ein. Der Großteil der Betriebe schätzt es, wenn die Eltern mit dabei sind. Drei Viertel der Betriebe analysieren die Schulnoten und 60 Prozent der Betriebe nutzen beinahe immer Tests in Form von Arbeitsproben oder Schnuppertagen. Je größer der Betrieb ist, desto häufiger werden zusätzlich schriftliche Test durchgeführt. Laut Unternehmensbefragung zeigen Jugendliche besonderes Engagement, wenn sie sich telefonisch über den aktuellen Stand des Bewerbungsverfahrens erkundigen. (APA)

  • Wert gelegt wird auf Arbeitsmotivation, Genauigkeit und gute Umgangsformen.
    foto: standard/newald

    Wert gelegt wird auf Arbeitsmotivation, Genauigkeit und gute Umgangsformen.

Share if you care.