Bomber aus dem Zweiten Weltkrieg im isländischen Eis freigelegt

24. August 2000, 10:45

Das Flugzeug der Royal Airforce war im Mai 1941 verschollen.

Reykjavik - Ein Expeditionsteam hat das Wrack eines Bombers der britischen Royal Air Force (RAF)im isländischen Eis freigelegt, der dort vor 59 Jahren abgestürzt war. Vier Männer starben, als der Fairey Battle Bomber im Nebel gegen einen Berg stieß - sie sollen nun in Reykjavik ein Begräbnis mit allen militärischen Ehren erhalten.

Die Körper der Toten waren in einem abgelegenen Gletscher gefunden worden, wo ein vergeblich ausgesandtes Rettungsteam im Mai 1941 sie beerdigt hatte. 20 Jahre hatte die Suche nach den Toten gedauert, und die Hoffnungen, sie jemals bergen zu können, hatte man bereits aufgegeben. Islands wärmster Sommer seit 30 Jahren schmolz jedoch mehrere Meter Eis ab und legte die Grabstätte frei.

Die RAF hat nun eine Bergungsaktion gestartet und will Verwandte der Absturzopfer für eine Zeremonie inklusive Flugparade nach Reykjavik einfliegen. (Reuters/red)

  • Artikelbild
    foto: reutes/str
Share if you care.