Das schwierige Managen des Studienalltags

25. Februar 2008, 12:35
3 Postings

Business-Coach Andrea Hartlauer richtet ihre Beratung speziell an Studierende

Kurz vor dem obligaten Abschluss einer Gruppenarbeit ereilt die involvierten Studierenden die Krise. Die Wahl des zu schwierig anmutenden Themas wird verwünscht. Häufig liege der Hund aber nicht im Inhaltlichen begraben, sondern in den Rahmenbedingungen, sagt Business-Coach Andrea Hartlauer: "Das Problem liegt oft auf der emotionalen Ebene. Etwa, dass die Beziehungen nicht stimmen."

Hier könne man gut für die Arbeitswelt lernen, wie man richtig delegiert und Konflikte anspricht. Fazit: "Im Studium braucht man wirklich Managementqualitäten."

Diese möchte Hartlauer unter dem Titel "Selbstmanagement für karrierefreudige Studierende" vermitteln. In Einzel- oder Gruppencoachings können zielgerichtet konkrete Projekte - wie wissenschaftliche Arbeiten oder der Studienabschluss - behandelt werden.

Blick von außen

"Man ist mit sich selbst und in der Gruppe betriebsblind", erklärt Hartlauer. Manchmal genüge dann ein kleiner Anstoß und der Blick von außen. Oft kämen aber auch Studierende mit einer "allgemeinen Verzweiflung" zu ihrer Beratung. Viele quäle das Gefühl, nicht das richtige Studium zu finden oder Erwartungen von Eltern und Freunden zu enttäuschen. Im Coaching lasse sich dann der konkrete Anlass der Verzweiflung eruieren.

Den Anstoß zu diesem Projekt nahm sie aus ihrer eigenen Erfahrung als Studentin. Hartlauer schloss heuer ihr Bakkalaureat in Soziologie an der Uni Wien ab. "Das erfordert ein gutes Zeitmanagement und Organisationstalent", betont sie. Vor allem wenn man nebenher arbeiten müsse, was für viele Studierende zutreffe.

"Ich erkannte, dass alles, was ich im Management-Bereich gelernt hatte, mir das Studium sehr erleichtert hat", spricht Hartlauer ihre Beratungstätigkeit in großen Unternehmen und ihre jahrelange Tätigkeit im Topmanagement der Austrian Airlines an. Zentral sei, realitätsnahe Zeitpläne strikt einzuhalten, zu lernen, mit Konflikten umzugehen, sowie eine gewisse Frustrationstoleranz.

Prinzipiell richtet sich ihr Coaching-Seminar an alle Studierenden, unabhängig ihres Fachs. Denn: "Auch wenn die Inhalte sehr verschieden sind, die Probleme sind austauschbar." Ein fehlendes Zeitmanagement fordere in allen Studienrichtungen seine Opfer. Eher häufig nehmen aber Studierende der Wirtschaftsuni und Geisteswissenschafter die Beratung in Anspruch.

Die Dauer, die Gruppengröße und damit auch der Kostenpunkt für die Sitzungen seien sehr variabel. Hartlauer achte jedoch gerade bei Studierenden auf "sozial verträgliche Preise". Mehrstündige Kleingruppencoachings kosten pro Person um die 30 bis 50 Euro. Die Beratung gestaltet Hartlauer nach den Bedürfnissen der angemeldeten Personen.

Gemäß dem Untertitel des Seminars "Für eine erfolgreiche Work Life Balance" betont Hartlauer die notwendige Ausgewogenheit zwischen Studieren, Arbeiten und Leben: "Und die ist machbar." (Julia Grillmayr/FH-STANDARD Printausgabe, 24./25. November 2007)

Der nächste Seminartermin ist am 3. Dezember und widmet sich dem Schwerpunkt "Kommunikationsstrategien und Konfliktmanagement". Weitere Einheiten finden am 14., 21. und 28. Jänner 2008 statt. Anmeldung telefonisch unter 0664/323 93 94 oder per Mail: andrea.hartlauer@chello.at

Link
Andrea Hartlauer

  • Andrea Hartlauer zeigt Studierenden das Einmaleins des Selbstmanagements.
    foto: privat

    Andrea Hartlauer zeigt Studierenden das Einmaleins des Selbstmanagements.

Share if you care.