Neuer ORF-Vorabend: Sabrina, die sechste

4. Jänner 2008, 17:19
41 Postings

Die Teenagerhexe hat schon 15 Jahre auf dem Buckel - "Malcolm" wird zum fünften und Al Bundy zum vierten Mal wiederholt

Kommenden Montag stellt der ORF also sein Vorabendprogramm um. "Wie bitte?" rutscht ins Nachtprogramm. Sollte Ihnen vom Gebotenen einiges bekannt vorkommen, so ist das kein Zufall. Wie eine vom ORF dem STANDARD großzügigerweise zur Verfügung gestellte Liste beweist, ist dieser neue Vorabend ein gelebter Gegentrend zur aktuellen Sicherheitsdebatte: Wer Neues scheut, darf sich angesichts der Wucht an Bekanntem nämlich sicher fühlen.

Den ersten Platz im Wiederholungsranking belegt "Sabrina" (15.05), die flotte Teenagerhexe hat mittlerweile auch schon 15 Jahre auf dem Buckel und zaubert im ORF bereits zum sechsten Mal. Das müsste nun wirklich nicht sein. Dicht auf ihren Fersen mit der fünften Wiederholung folgt das formidable Wunderkind "Malcolm mittendrin" (17.05). Der neue, frühere Sendeplatz geht deshalb absolut in Ordnung.

Immer wieder gern zeigt der ORF Al Bundy, ab Montag ab 15.55 Uhr bereits zum vierten Mal. Von den "Simpsons" gibt es ab 18 Uhr gleich zwei Folgen hintereinander. Auch sie sind bereits zum vierten Mal im ORF-Programm. Vergleichsweise neu sind dritte Aufgüsse von "Grey's Anatomy" (19.10), "Mein cooler Onkel Charlie" (17.30) bzw. zweite Runden von "Charmed". Am jüngsten sind die übergeschnappten Ärzte von "Scrubs".

Zum ersten Mal ermittelte hingegen Donnerstag Angela Henson auf RTL2. Die FBI-Agentin erkennt jede Lüge praktisch an der Augenbraue ihres Gegenübers. Im Privatleben bringt ihr das jede Menge Schlamassel ein. Angela ist gewöhnungsbedürftig, die Fälle sind zäh und wirken aufgrund dieses Lüge-Wahrheit-Dings moralinsauer. Dann lieber doch Serienwiederholungen. (prie/DER STANDARD; Printausgabe, 1.12./2.12..2007)

  • Artikelbild
    foto: orf
Share if you care.