Still und selig

27. Februar 2008, 11:38
posten

Nach dem "besten" öffentlichen Örtchen wird derzeit in Budapest Ausschau gehalten - Der Wettbewerb läuft bis Jänner 2008

Budapest - Einen Wettbewerb um das "beste stille Örtchen" der Donaurepublik startete ein junges Budapester Team auf seiner website www.buditime.hu, berichtete die ungarische Boulevardzeitung "Bors" in ihrer Mittwochausgabe. Da geht es um Komfort, Schönheit, Größe, Sauberkeit, Design, wobei 100 Toiletten schließlich in die engere Auswahl kommen. Die öffentliche Abstimmung soll bis Jänner 2008 die beste Toilette des Landes ermitteln. Laut den Initiatoren des Wettbewerbs spiegle sich gerade dort die "Seele eines Landes" wider.

Spitzenreiter Pissoir im "Spoon"

Das Team von "buditime" hat bisher in neun ungarischen Städten WCs in Augenschein genommen und getestet - so auf Bahnhöfen, in Einkaufszentren, Schlössern, Restaurants. Als Spitzenreiter gilt bisher das Pissoir auf dem Restaurant-Schiff "Spoon" am Pester Donauufer. Nutzer dieses WC haben bei Verrichtung ihrer Notdurft einen herrlichen Blick auf Burgberg und Kettenbrücke. Laut Restaurantbesitzer Arpad Laszlo würden ausländische Gäste "im Minutentakt von dem einmaligen WC schwärmen".

Die Bevölkerung ist aufgefordert, sich am Wettbewerb zu beteiligen und abzustimmen. Laut "Bors" werden Fotos von Toiletten eingesandt, die den Geschmack ihrer Besitzer widerspiegeln. Da gebe es "stille Örtchen" in den Farben von Fan-Fußballclubs oder das WC mit der Minibücherei, die ein beschauliches Lesen ermögliche. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Derzeit führt ein Pissoir das Rennen an...

Share if you care.