Was haben Sie bloß mit Mathematik am Hut?

  • Artikelbild
    foto: ap/bruns

Unser Gewinner der Woche ist erstaunt, warum ein in der Schule eher unbeliebter Gegenstand im Online-Forum der Renner zu sein scheint

Unser Gewinner der Woche, Fox, erinnert sich an seine Schulzeit, vergleicht sie mit der Gegenwart und äußert sich misstrauisch:

"Warum ist speziell in 'Dumm(?) gefragt' Mathematik immer wieder so ein großes Thema? Zumindest als ich noch zur Schule ging, war 'Maths' das meistgefürchtete Fach, noch vor Physik, Latein und Leibeserziehung. Ist es möglich, dass sich das in den vergangenen Jahrzehnten verändert hat, oder gaukelt uns derStandard.at etwas vor, um uns gemeinsam mit rührigen Profs wie Rudolf Taschner das Thema schmackhaft zu machen?

Und wenn es den meisten mit Mathematik doch eher so ging wie mir und meiner Schulgeneration - woher kommt dann die jetzige Faszination dafür? Ist das etwa so eine Art nachträgliche Verarbeitung des Schreckens?"

Einen Teil davon können wir von redaktioneller Seite direkt beantworten: Nein, wir verfolgen keine geheime Absicht. Wir können das LeserInneninteresse an Mathematik als authentisch bestätigen. An Zugkraft kommt das Stichwort anderen aus der Reißerkategorie wie Sex, Prostatabeschwerden, Asteroiden und Grüner Tee (für Ihre Interessen können wir nix, wir stellen nur fest ...) gleich. Wie es zu diesem eigentlich erfreulichen Umstand kommt - nun, darauf dürfen Sie Ihre eigenen Antworten finden. (red)

Gewinnspiel

Wir verlosen Exemplare des Buchs "Das Mittelalter hört nicht auf" von Valentin Groebner

Genauere Informationen zum Gewinn

Senden Sie uns einfach Ihre Frage!

Share if you care