Auch Briten stehen Schlange für das iPhone

9. Jänner 2008, 11:39
3 Postings

Dutzende warten bei Regen vor Apple-Store in London - O2 rechnet 2007 mit 200.000 verkauften Exemplaren

Mit langen Schlangen vor den Geschäften hat am Freitagabend auch in Großbritannien der Verkauf des Multimedia-Handys iPhone begonnen. Als der Verkauf im Apple-Store in der Londoner Regent Street um Punkt 18.02 Uhr (19.02 Uhr MEZ) anlief, hatte sich vor dem Geschäft bereits eine Schlange von mehr als hundert Käufern gebildet. Einige Technikbegeisterte warteten trotz des regnerischen Wetters seit den frühen Morgenstunden. Auch in den Läden sowie über die Webseiten des Telekom-Anbieters O2 und der Mobilfunk-Kette Carphone Warehouse war das Gerät zu erwerben.

Exklusiver Vertrieb

In Großbritannien hat O2 die Exklusivlizenz für den Verkauf des Hightech-Handys, in Deutschland hatte sich T-Mobile die Rechte gesichert. Wann der iPhone-Vertrieb in Österreich starten wird, ist noch unklar.

Hoffnungen

Der britische Anbieter O2 hofft nach eigenen Angaben darauf, bis Weihnachten 200.000 iPhones zu verkaufen. Für Kritik hatte auch in Großbritannien der hohe Preis für das Designer-Handy gesorgt: Es wird für umgerechnet fast 400 Euro angeboten, zudem müssen sich die Käufer in einem kostspieligen Vertrag an O2 binden. Ähnlich teuer ist das iPhone in Deutschland. Das Gerät kostet 399 Euro, dazu kommen bei einer Vertragslaufzeit von zwei Jahren je nach Tarif 49 bis 89 Euro im Monat. Trotz der hohen Preise ist jedoch auch in Deutschland der Andrang auf das Gerät hoch. Ein T-Mobile-Sprecher bezeichnete den Zuspruch als "sensationell". (APA/AFP)

Links

Apple

O2

  • Artikelbild
    bild: o2
Share if you care.