Asus arbeitet an Desktop-Version des EeePC

23. November 2007, 14:40
24 Postings

Mini-Notebook mit zehn Zoll großem Display ebenfalls in Planung

Der Elektronikhersteller Asus arbeitet an einer Desktop-Version des EeePC. Dies berichtet das taiwanesische Nachrichtenportal DigiTimes unter Berufung auf Jonathan Tseng, Marketingmanager bei Asus. Tseng hielt fest, dass der Computer kein Display inkludiert haben werde. Zu technischen Details und der Preisgestaltung machte Tseng jedoch noch keine Angaben. Asus hat erst kürzlich das Mini-Notebook EeePC für den deuten und österreichischen Markt vorgestellt.

Ab dezmber im Handel

"Den EeePC wird es in Deutschland und Österreich ab Dezember in der 4G-Version mit vier Gigabyte Speicher und sieben Zoll großem Display geben", sagt Holger Schmidt, Pressesprecher von Asus, im Gespräch mit pressetext. Des weiteren wurde vom Hersteller in Asien eine abgespeckte Variante mit zwei Gigabyte sowie das Modell 8G vorgestellt. "Die 2G-Version wurde mit Blick auf Schwellenländer aufgesetzt und wird in Europa nicht zu finden sein", so Schmidt. Noch nicht fertig sei die 8G-Version, die neben acht Gigabyte Speicher auch ein größeres Display mit einer Bildschirmdiagonale von zehn Zoll enthalten wird. "Das Gehäuse bleibt dabei gleich groß wie beim 4G-Modell", meint der Asus-Sprecher, der Platz hierfür reiche problemlos aus. Zur Meldung über die Desktop-Variante wollte sich Schmidt nicht äußern.

Hoffnungen

Asus setzt große Hoffnungen in diese neue Generation von Notebooks. Die Geräte sollen den Anwendern einen schnellen und einfachen Zugang zu Internet, Office-Anwendungen, E-Mail, VoIP und anderen webbasierten Kommunikationsdiensten bieten. Aufgrund der Größe und des Gewichts sei der EeePC ein Produkt, das User überall hin mitnehmen können. Asus will noch bis Ende des Jahres 300.000 der neuen Geräte absetzen. Das Ziel für 2008 wurde mit einer Mio. verkauften Einheiten definiert. (pte)

  • Artikelbild
Share if you care.