Ausländerbeschäftigung: Deutsche überholen Türken

An erster Stelle unter den insgesamt 419.379 ausländischen Beschäftigten rangieren weiter die 157.372 Arbeitnehmer aus dem ehemaligen Jugoslawien

Wien - Bei den ausländischen Beschäftigten distanzieren die Deutschen immer mehr die Türken. Bis 2005 hatten die Türken einen Überhang. 2006 konnten die deutschen Beschäftigten in Österreich mit 55.006 erstmals die Türken mit 54.071 knapp überholen. Für den Oktober weist der Hauptverband der Sozialversicherungsträger nun einen deutlichen Unterschied von fast 9.000 Arbeitnehmern aus. 65.068 Deutschen standen 56.261 Türken gegenüber.

Weiterhin an erster Stelle unter den insgesamt 419.379 ausländischen Beschäftigten im Oktober sind die 157.372 Arbeitnehmer aus dem ehemaligen Jugoslawien. Die Deutschen liegen jetzt unangefochten auf Platz zwei, die Türken sind dritte. An vierter Stelle folgten im Oktober die Ungarn mit 18.561 vor den Polen mit 15.361.

Die bisherige Höchstzahl von ausländischen Beschäftigten war - saisonal bedingt - im August mit 429.686 erreicht worden. Der Anteil der ausländischen an allen Beschäftigten steigt kontinuierlich. Waren es 1995 nur 9,8 Prozent, kletterten sie bis 2003 auf 11,0 Prozent. Im Vorjahr waren es schon 11,9 Prozent und im Oktober 2007 wurden 12,4 Prozent registriert. (APA)

Share if you care