BZÖ will "Graz säubern"

24. Jänner 2008, 10:22
455 Postings

Spitzenkandidat Gerald Grosz wirbt mit fremdenfeindlichen Postkarten und Plakaten für die Grazer Gemeinderatswahl - "Nur ein sauberes Graz ist ein sicheres Graz"

Am 20. Jänner 2008 wird in Graz der Gemeinderat gewählt. Das Grazer BZÖ präsentierte am Donnerstag seine erste Plakatserie, mit der es mögliche Wähler überzeugen will. Im Mittelpunkt der Kampagne steht, wie es in einer Aussendung heißt "der Kampf gegen den Politfilz der Fünferbande ÖVP, SPÖ, KPÖ, Grüne und FPÖ im Grazer Rathaus."

Man wolle "Graz vom zunehmenden Asylmissbrauch, der steigenden Kriminalität und den Erscheinungen der organisierten Bettlerkriminalität befreien", wird der BZÖ-Spitzenkandidat Gerald Grosz zitiert, "nur ein sauberes Graz ist ein sicheres Graz, nur ein sauberes Graz ist ein lebenswertes und soziales Graz. Wir wollen Graz wieder zukunftsfähig machen."

Dazu passen die Wahlplakate des BZÖ. Unter dem ironischen Motto "Bitte wählen Sie NICHT das BZÖ, damit ich weiterhin meinen Geschäften nachgehen kann" werden eindeutig fremdenfeindliche Sujets publiziert. Auf der Homepage des Grazer BZÖ gibt es diese auch als digitale Postkarten. "Jetzt haben Sie die Möglichkeit, jemandem eine der folgenden Postkarten auf dem elektronischen Wege zuzuschicken. Viel Spaß!", werden Bürger aufgefordert, diese zu versenden. (rwh, derStandard.at, 9.11.2007)

  • Artikelbild
    foto: bzö
  • Artikelbild
    foto: bzö
Share if you care.