Wer leistet sich noch den Luxus, auf Online zu verzichten?

4. Jänner 2008, 13:27
14 Postings

Roland Kreutzer im Ad-Blog über "risikoscheue" Werber-Gruppen, "chronische Online- Verweigerer" und die "Störenfriede" im Web

Früher hat man mit speziellen Studien versucht, herauszufinden, wie die Onliner so ticken -also was deren Besonderheit ist. Nun, da die überwiegende Mehrheit der Menschen im Internet ist, fragen die Marktforscher die Offliner, um so mehr über die Onliner aussagen zu können. Die Menschen im Web sind schließlich schon nahe an der Gesamtbevölkerung, jede Aussage über sie wäre also irgendwo im Durchschnitt und damit höchst langweilig.

Bei Onlinewerbung sind wir noch nicht so weit. Die Befragung, wer Onlinewerbung nutzt, würde also noch "griffige" Zahlen bringen - IT-Nähe, Alter und Erfahrung wären da wohl auffällige Werte. Doch wagen wir einen Blick in die Zukunft und auf die "andere Seite". Wer sind diejenigen, die in Zukunft - sagen wir: in zwei, drei Jahren - noch immer auf effizientere Kampagnen im Internet verzichten? Meine Prognose der dann noch abwesenden Werber-Gruppen ist die folgende...

Alte Risikoscheue

Kurz vor der Pensionierung und mit dem Wissen, es "immer schon" anders gemacht zu haben. Das kann ja nicht so falsch sein, hat ja schon vor dreißig Jahren funktioniert. Onlinewerbung? Dieses "neue Zeugs" gibt sich schon wieder.

Der-Rundherum-Genießer

In der Wunderwelt der alten Werbung ist Effizienz und Messbarkeit, Unmittelbarkeit und Preiswürdigkeit nicht gegeben. Alles ist schön, alles ist gut. Vor allem die Annehmlichkeiten toller Präsentationen, Produktionen an schönen Orten und die Hochachtung durch die Untergebenen ist dort genial inszenierbar. Online bietet das mit Effizienz, Meßbarkeit und Kostenwahrheit nicht.

Offline-Förderer

Da hängt man an alten Medien und kann nicht ohne sie. "Neue" hat man nicht - entweder persönlich oder in seinem Netzwerk. Bricht die alte Welt zusammen, hat man kein Auffangnetz in der neuen Werbe-Welt. Also lieber die alten Medien unterstützten, als irgendwann einmal ohne sie dazustehen. Das gilt für Medienhäuser genauso wie für die große Zahl an Abhängigen Menschen und Branchen. Den Störenfried aus dem Web ignorieren ist der Weg...

So könnte also die Beschreibung derer aussehen, die dann (in naher Zukunft) immer noch nicht regelmäßig auch auf das Internet für die werbliche Kommunikation zurückgreifen. Chronische Verweigerer mit System in einer "dann schon vorwiegend Online-Werbewelt" also.

Ein bisschen Wahrheit kann man sich da schon jetzt für 2007 herauslesen. Und man kann damit auf die Onlinewerber sehen: Auf die, die nicht auf Reichweiten und Möglichkeiten des Webs verzichten wollen und es gleichwertig im Mix mit Print, TV und Plakat einsetzen. Auf die, die mit dem Medium lernen, darin persönlichen Einsatz für Marke und Produkt zeigen und das Netzwerk statt "alter Netzwerke" setzen. Wozu zählen Sie sich?
;-) (Roland M. Kreutzer/02.11.2007)

Zur Person:
Roland M. Kreutzer ist Geschäftsführer von Tripple ad-locator.net
www.ad-locator.net
kreutzer@tripple.at
  • Roland M. Kreutzer, Tripple Internet

    Roland M. Kreutzer, Tripple Internet

Share if you care.