Erste Beta zu Opera 9.5 zum Download bereit

29. Jänner 2008, 11:23
13 Postings

Mehr Komfort und Geschwindigkeit für Email-Client - Rendering-Engine schont Speicher, Arbeit nun noch effektiver

Die Arbeiten an Opera 9.5 schritten und schreiten weiter voran, das belegt eine erste öffentliche Beta-Version des beliebten Webbrowsers. Verbesserungen wurden eher weniger an der Oberfläche als viel mehr im Inneren der Software vorgenommen.

Restauration

Fortschrittliche Funktionen - welche den Opera-Browser von der Konkurrenz abheben - sind etwa die Papierkorb-Funktion oder die Ein-Tasten-Bedienung. Zwar existierte ersteres bereits zuvor, doch ist es nun auch möglich ganze Browser-Fenster - anstatt nur Tabs - wiederherzustellen. Die Ein-Tasten-Bedienung lässt sich des Weiteren deaktivieren, auch wurden die Kürzel für solch eine Bedienung erneut geändert. Neu ist auch, die Unterstützung sogenannter Screen-Reader, welche bisher allerdings nur in einem beschränkten Ausmaß funktioniert.

Komfortabel

Opera-Einstellungen lassen sich des Weiteren nun mit MyOpera.com synchronisieren, was für mehr Bedienkomfort sorgen soll. In einem weiteren Versprechen der Entwickler heißt es, dass der Pop-Up-Manager nun noch effektiver seinen Dienst verrichte, auch wurden in Sachen Navigation - etwa beim Download-Dialog oder bei der Eingabe von Internetadressen - etwas nachgebessert. 

Email

Eine besonders wichtige Neuerung stellt der erweiterte Funktionsumfang im Email-Bereich dar. Neu geschriebene IMAP-Funktionen ergänzen nun den Email-Client, was für eine vereinfachte Verwaltung sorgt. Ein frischer Email-Index konvertiert dabei die Daten bisheriger Konten, darunter auch News-Feeds. Eine Abwärtskompatibilität ist damit - vorerst - ausgeschlossen.

Schnell

Glänzen möchten die Entwickler auch mit einer Speicher-schonenden JavaScript-Engine welche Getter- und Setter-Methoden (Attribute lesen/setzen), sowie ECMAScript 4 unterstützt. Auch wurde die Unterstützung für CS3 erweitert, was einige an Entwicklungszeit in Anspruch nahm, so das Team.

Opera 9.5 soll Webseiten nicht nur schneller, sondern auch effektiver rendern. Eine verbesserte SVG-Unterstützung deckt SVG Tiny 1.1 bereits teilweise ab und sorgt für die fehlerfreie Darstellung defekter Webseiten. Auch stellte sich nach einem kurzen Test des Browsers heraus, dass nun auch die Web-basierten Anwendungen - wie etwa Text & Tabellen - von Google unterstützt werden.

Die erste Beta-Version von Opera 9.5 steht für Windows, MacOS X und diverse Linux-Distributionen zum Download bereit. (red)

  • Artikelbild
    screenshot: opera
Share if you care.