Die lange Nacht der Liebe glüht wieder

25. Oktober 2007, 13:44
2 Postings

Ausstellung, Filmabend, Multimedia-Show etc. - Der Aktionsradius Wien widmet sein Programm im November ganz dem Thema "Sex und Kunst"

Wien - Im Mai war das traditionsreiche Wiener Stundenhotel Orient Schauplatz der vom Aktionsradius Wien veranstalteten "Langen Nacht der Liebe". Die augenzwinkernde Anwendung des "Sex sells"-Prinzips brachte eine Vervielfachung der Quote. Im November steht das Programm am Gaußplatz erneut im Zeichen von "Sex und Kunst", von einer Ausstellung über eine Multimedia-Show bis zu einer erotischen Filmdoku des Filmarchivs Austria.

Impressionen aus den Separées

Zum Auftakt heißt es am Dienstag, 6. November, im Aktionsradius Wien "Das halbe Quartett ... und Muna tanzt": Eine Frau mit Vergangenheit alias Sü-Vaal erzählt in schönen, manchmal auch bösen Liedern von ihren Erfahrungen in Sachen Liebe, Pater Pavel begleitet sie mit der Gitarre. Der Auftritt des "halben Quartetts" in einem der Luxus-Séparées des Hotel Orients zählte zu den Höhepunkten der "Langen Nacht der Liebe" im Mai. In einem anderen Séparée tanzte Muna, am Gaußplatz ist sie zwischen beiden Sets der Musiker zu bewundern.

Ebenfalls am 6. November wird im Aktionsradius die Ausstellung des Monats eröffnet, die Eindrücke von der "Langen Nacht der Liebe" im Hotel Orient vermittelt. Zu sehen gibt es eine Auswahl aus Mehmet Emirs Fotodokumentation sowie pornografische Fotoserien aus den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts. Dabei handelt es sich um Auszüge aus der umfangreichen "Secreta-Sammlung" der Wienbibliothek im Rathaus, die lange Zeit der Öffentlichkeit vorenthalten war und im Rahmen der Langen Nacht der Liebe "geöffnet" wurde.

Sex sells

Eine Diskussion zum Thema "Sex sells" steht am Dienstag, 13. November, auf dem Programm. Daran beteiligen werden sich unter anderem Tanja Brandmayr, Wolfgang Herzig, Barbara Kraus, Miki Malör, Franz Schandl, und Magdalena Steiner.

Zum Einstieg gibt es eine Performance von Miki Malör aus dem Zyklus "Anima": "TITI IKOLI" heißt "1000 Mösen, sind kein Gegenstand von Beleidigungen, wunderschön, wunderschön!".

Privatanzeige

Eine Woche später, am 20. November, liest der Schriftsteller Eugen Bartmer aus seiner Kurzgeschichte "Privatanzeige", in der er schildert, was passierte, nachdem er in einer verzweifelten Lage beschlossen hatte, mithilfe von Zeitungsinseraten die Suche nach Liebe anzutreten.

Nach der Lesung vermittelt die Multimedia-Show "Lange Nacht der Liebe" von Mehmet Emir ein aus vielen Bildern und aus Musik entworfenes Gesamtbild der Veranstaltung im Stundenhotel Orient.

Projektionen der Sehnsucht

Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe zeigt das Filmarchiv Austria am Dienstag, 27. November, am Gaußplatz Kurzfilme der österreichischen Firma Saturn aus den Jahren 1906 bis 1910 sowie eine Videoexkursion zu den erotischen Anfängen des heimischen Kinos. Die Herausgeber Ernst Kieninger und Michael Achenbach präsentieren an diesem Filmabend pikante Sujets, faszinierende Cineastik und kommentierte österreichische Filmgeschichte. (red)

Aktionsradius Wien
Gaußplatz 11
1200 Wien
Tel. 332 26 94

Beginn: jeweils 19.30 Uhr

www.aktionsradius.at
  • Artikelbild
    foto: www.aktionsradius.at
Share if you care.