Zehn Jahre Gewaltschutzgesetze

25. Oktober 2007, 11:49
posten

Internationale ExpertInnen ziehen bei dreitägiger Konferenz Bilanz über ein europäisches Good-Practice-Modell

1997 wurde in Österreich das Gesetz zum Schutz vor Gewalt in der Familie verabschiedet, das Opfer familiärer Gewalt, d.h. überwiegend Frauen und Kinder, vor häuslicher Gewalt schützt. In den darauf folgenden Jahren wurden weitere wichtige rechtliche und soziale Maßnahmen der Gewaltprävention, wie die Einrichtung von Interventionsstellen in allen Bundesländern realisiert. Das österreichische Gewaltschutzgesetz ist zu einem europäischen good-practice Modell avanciert und hat viele Länder zur Entwicklung neuer Maßnahmen inspiriert. Dennoch gibt es noch genug zu tun, um bestehenden und neuen Herausforderungen im Bereich der Gewaltprävention auch in Zukunft mit effektiven Maßnahmen begegnen zu können.

Im Auftrag der Bundesministerin für Frauen, Medien und öffentlichen Dienst und des Bundesministers für Inneres veranstalten die Niederösterreichische und Wiener Interventionsstelle gegen Gewalt in der Familie diesen Herbst eine internationale Fachtagung. Dabei werden Erfahrungen der letzten zehn Jahre in Österreich und im europäischen Raum reflektiert sowie innovative Maßnahmen und good-practise Modelle präsentiert.

Renommierte ExpertInnen aus dem In- und Ausland referieren drei Tage lang u.a. zu folgenden inhaltlichen Schwerpunkten:

  • Internationale Maßnahmen gegen Gewalt an Frauen
  • 10 Jahre Erfahrungen mit österreichischen Gewaltschutzgesetzen
  • Europäische Innovationen im Bereich des Rechtsschutzes vor Gewalt
  • Europäische Perspektiven zu Männern und Maskulinitäten
  • Gewaltprävention im ländlichen Raum

    Darüber hinaus beschäftigen sich einzelne Panels mit Themen wie Polizei und Prävention, Gesundheit und Prävention, Migrantinnen und Gewalt, Wege aus der Gewalt, Modelle Multi-institutioneller Zuammenarbeit.

    Die Inputs der ReferentInnen nehmen Erfahrungen aus den Bereichen internationale Organisationen, Politik, Verwaltung, Wissenschaft, Bildung, Polizei, Justiz, Frauenhäuser, Interventionsstellen, NGOs, Sozial- und Gesundheitseinrichtungen in den Blick. Die Diskussion der ersten zehn Jahre Gewaltschutzgesetzgebung fokussiert auf die Entwicklung von Zukunftsperspektiven.

    Die internationale Tagung im Rahmen der Europaratskampagne 2007 Stop domestic violence against women findet am 5. und 6. November 2007 in Wien, Palais Auersperg, sowie am 7. November in St. Pölten, NÖ Landhaus statt. (red)

  • Zehn Jahre Gewaltschutzgesetze in Österreich
    5.-7. November 2007

    Anmeldung

    Michaela Krenn, Wiener Interventionsstelle gegen Gewalt in der Familie
    Phone: 00431 / 585 32 88; Fax: 00431 / 585 32 88 20
    E-Mail

    Links

    Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser - Infostelle gegen Gewalt

    Interventionsstelle Wien

    • Programm der Konferenz zum Download
      Download
    Share if you care.