Sprechende Steine

30. Oktober 2007, 17:00
81 Postings

Grabinschriften, der Tod und die Dichter - Heute geht Geist & Reich in die Narrenabtei und wünscht sich Spaß für etwas, das in jedem Fall mit dem Tod bezahlt wird

Seltsam eigentlich - geht man auf Friedhöfen spazieren und liest die letzten Zeichen für die Toten, klingen allenfalls die Nachnamen, die Inhalte der Grabinschriften selbst sind meist uninspiriert. Dabei sind dies die letzten Worte, mit denen die Toten leben müssen. Kann man nicht doch ein wenig Phantasie erwarten, wenn man schon mit dem Tod dafür bezahlt? Pietätslos? Also, gemäß der Jahreszeit suchen wir nach inspirierten und inspirierenden Grabinschriften, ob Haiku, Zweizeiler, kurzen Lebens- und Sinnsprüchen ist alles erlaubt. (red)

Ausg'rutscht & z'sammtutscht.

I told you, i was ill.

Hier liegen meine Gebeine, ich wollt' es wären Deine.

  • Wenn Steine sprechen...
    foto: schatz

    Wenn Steine sprechen...

Share if you care.