Filmfestival: Brasilien, wo der Fußball niemals fehlt

19. Oktober 2007, 14:17
posten

Das bereits zum zehnten Mal stattfindende Festival Brasil Plural präsentiert eine Reihe von hierzulande kaum bekannten neueren Filmen aus dem größten südamerikanischen Land

Auf dem Programm des über Deutschland, Schweiz und Österreich vernetzten Festivals stehen Kurz-, Dokumentar- und Spielfilme, die sich bewusst von Hollywoodprodukten unterscheiden wollen. Auch thematisch weichen die gezeigten Werke vom Mainstream ab.

Etwa der Politthriller Blinde Kuh/ Cabra-Cega (2005), der die Repression und den bewaffneten Guerillakampf zur Zeit der Militärdiktatur thematisiert. Brasilien und Fußball - das gehört auf der Leinwand auch in Off-Produktionen zusammen: Der Dokumentarfilm Elf Freunde und eine Königin/Peladão (2006) zeigt ein Fußballturnier im Amazonasgebiet, bei dem zugleich ein Schönheitswettbewerb stattfindet. Im ersten der zwei Kurzfilmprogramme läuft Treue Freunde/Os Fiéis, auch hier spielt das Kicken eine Hauptrolle, drei Männer erinnern sich an den legendären Angriff der Corinthians aus São Paulo im Maracanã-Stadion. Wunderbare Grausamkeiten/Atrocidades Maravilhosas begleitet Künstler in Rio bei nächtlichen Interventionen im öffentlichen Raum. Weitere Filme befassen sich mit der Transamazonica oder dem Bild der Schwarzen in den Telenovelas. Dazu: Vorträge und Diskussionen. (dog, DER STANDARD/Printausgabe, 13.10.2007)

www.brasilplural.org

>> Elmo-Kino, Salzburg, (0662) 87 23 73. 14.-17. 10.
  • An- und Innehalten: In "Treue Freunde" von Danilo Solferini haben Männer viel Fußball im Kopf.
    foto: brasilplural

    An- und Innehalten: In "Treue Freunde" von Danilo Solferini haben Männer viel Fußball im Kopf.

Share if you care.