Staatspreis für Europäische Literatur an A.L. Kennedy

10. Oktober 2007, 12:26
posten

Würdigungspreis an Michael Köhlmeier, Förderpreise an Brigitta Falkner und Wolfgang Hermann, Kritikerpreis an Franz Josef Czernin

Frankfurt/Main - A.L. Kennedy, 41, erhält 2007 den mit 25.000 Euro dotierten Österreichischen Staatspreis für Europäische Literatur. "Nach längerer Zeit wird der Staatspreis einer Schriftstellerin zuerkannt", sagte Kulturministerin Claudia Schmied bei der Bekanntgabe der Entscheidung am Mittwoch im Rahmen der Frankfurter Buchmesse. Die schottische Autorin sei "eine der wichtigsten und originellsten Stimmen der zeitgenössischen Literatur".

Weitere Preise

Den Würdigungspreis, der mit 11.000 Euro dotiert ist, erhält Michael Köhlmeier, ein "Schriftsteller und Erzähler, der sich bei Kritik und Publikum großer Beliebtheit erfreut", so die Ministerin.

Die Wiener Autorin Brigitta Falkner (48) und der kürzlich mit dem Anton Wildgans-Preis ausgezeichnete Wolfgang Hermann erhalten den mit jeweils 7.300 Euro dotierten Förderungspreis.

Der alle zwei Jahre und mit 11.000 Euro dotierte Österreichische Staatspreis für Kinderlyrik geht an die Kinder- und Jugendbuchautorin Gerda Anger- Schmidt (64).

Der mit 7.300 Euro dotierte Österreichische Staatspreis für Literaturkritik geht an Franz Josef Czernin (55). Damit habe die Jury laut Schmied "keinen 'klassischen' Rezensenten und Zeitungsschreiber" vorgeschlagen, sondern einen "Schriftsteller und Dichter, bei dem der literaturkritische Essay und auch die Kritik an der Literaturkritik ein wichtiger Teil seines Werkes" sei.

Realismus plus

Nach Jorge Semprun, Claudio Magris, Julian Barnes, Cees Nooteboom, Christoph Hein und Umberto Eco geht der Österreichische Staatspreis für Europäische Literatur diesmal an eine Frau. Kennedy sei eine "Autorin von europäischem Format, die es versteht, ihre Leser mit jedem neuen Roman aufs Neue zu überraschen und zu begeistern", so Schmied in ihrer Rede. Die 1965 in Dundee geborene Autorin hat mit ihren Short-Story-Sammlungen und Romanen mehrere Preise gewonnen, darunter den Somerset-Maugham-Award. In ihren Werken verbindet sie harten Realismus mit fantastischen Elementen, zuletzt erschienen "Also bin ich froh" (2004), "Paradies" (2005) und "Day" (2007). (APA)

  • A.L. Kennedy
    foto: standard /heribert corn

    A.L. Kennedy

Share if you care.